Ceremonīe


Ceremonīe

Ceremonīe, (viersylbig,) plur. die -n, (fünfsylbig.) 1) Überhaupt ein jedes Zeichen dessen, woran man bey einem Vorhaben denken soll. So ist die Musik in den Kirchen eine Ceremonie, d.i. ein Zeichen der Freude, die man über die Wohlthaten Gottes empfinden soll. In engerer Bedeutung, ein jeder außerwesentlicher Umstand einer Handlung, vermittelst dessen sie im Andenken erhalten werden soll. Die Ceremonien bey einer Krönung, bey der Audienz eines Gesandten. Die Taufe des Prinzen geschahe mit vielen Ceremonien. Gottesdienstliche, kirchliche Ceremonien. 2) Gebräuche, Umstände, welche die Höflichkeit im gesellschaftlichen Leben eingeführet hat, führen zuweilen auch diesen Nahmen, zumahl wenn sie übertrieben werden. Er hat es mir mit vielen Ceremonien abgeschlagen. Wir wurden mit vielen Ceremonien empfangen. 3) Eine mit solchen Ceremonien begleitete Handlung. Die Ceremonie der Krönung, der Taufe eines Prinzen u.s.f.

Anm. Die Abstammung des Latein. Wortes Ceremonia, Caeremonia oder Caerimonia, ist noch nicht ausgemacht. Einige leiten es von Ceris munia her, weil diese Opfer mit vielen Feyerlichkeiten vollzogen wurden; andere von einer kleinen Stadt Cere oder Cäre, wo die Römer mit vielem Gepränge zu opfern pflegten. Am wahrscheinlichsten leitet man es noch aus dem Hetruscischen cere, heilig, und mon, Sache, her. Im mittlern Lateine kommt es so wohl von einem Götzenopfer, als von einem feyerlichen Feste vor. Da wir dieses Wort zunächst aus dem Franz. Ceremonie angenommen haben, so behält es auch den Ton auf der letzten Sylbe. Nur wenige sprechen es nach dem Lateinischen Ceremōnie, fünfsylbig und mit dem gedehnten o aus, welche Aussprache indessen doch in den Zusammensetzungen Ceremonien-Meister u.s.f. üblich ist.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • cérémonie — [ seremɔni ] n. f. • ceremonies 1226; lat. cærimonia « cérémonie à caractère sacré » 1 ♦ Forme extérieure, solennité avec laquelle on célèbre le culte religieux. Cérémonie du baptême, du mariage, du sacre. ⇒ cérémonial, liturgie. Assister,… …   Encyclopédie Universelle

  • ceremonie — CEREMONÍE, ceremonii, s.f. Ansamblu de reguli, de forme exterioare, protocolare, obişnuite la solemnităţi; paradă, solemnitate, fast. ♦ Maestru de ceremonie (sau de ceremonii) = persoană însărcinată să dirijeze, după protocol, desfăşurarea unei… …   Dicționar Român

  • cérémonie — CÉRÉMONIE. subs. fém. Formes extérieures et régulières du culte religieux. Les cérémonies du Baptême. Les cérémonies de l Église. Le sacre des Évêques se fait avec de grandes cérémonies. Les cérémonies de l ancienne Loi. f♛/b] On dit, Suppléer… …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • Ceremonie — Cérémonie Cérémonie du changement de garde au Whitehall à Londres Une cérémonie est une activité, emplie de signification rituelle, qui se déroule pour une occasion spéciale. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Cérémonie — du changement de garde au Whitehall à Londres Une cérémonie est une activité, emplie de signification rituelle, qui se déroule pour une occasion spéciale. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • ceremonie — CEREMONIE. s. f. Action mysterieuse qui accompagne la solemnité du culte exterieur que l on rend à Dieu. Les ceremonies de l Eglise. on fait de grandes ceremonies aux enterremens des Evesques. la ceremonie du baptesme. les ceremonies de l… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Ceremonie — (lat. Ceremonia), im allgemeinen ein äußerer, symbolischer Brauch, der auf ein bestimmtes Verhältniß berechnet ist und eine gewisse Gemüthsstimmung hervorbringen soll; religiöse Ceremonie ist jedes Zeichen oder jeder Brauch, durch welche die… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Cérémonie — Rare et curieux nom porté dans l Indre, où il apparaît pour la première fois en 1690. Il semble difficile d y voir un lien réel avec le mot cérémonie , même si ce n est pas impossible. Une hypothèse plus probable serait la déformation d un autre… …   Noms de famille

  • ceremonie — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. nmos, blp, D. ceremonienii {{/stl 8}}{{stl 7}} przesadne, konwencjonalne formy okazywania komuś grzeczności; przesadnie ugrzecznione zachowanie; certowanie się, cackanie się, ceregiele : {{/stl 7}}{{stl 10}}Sadzać gości z… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Ceremonie — (v. lat.), 1) eine durch das Herkommen bei feierlichen Anlässen im öffentlichen u. privaten Leben gebotene Handlung, od. eine Folge von solchen Handlungen, welche ursprünglich symbolischer Natur sind. Die C. dient dazu, die Vertraulichkeit… …   Pierer's Universal-Lexikon