Dehnen


Dehnen

Dêhnen, verb. reg. act. die Länge und Breite eines Körpers durch Ziehen vergrößern; ausdehnen, in den niedrigen Mundarten recken. 1) Eigentlich. Das Gold lässet sich dehnen. Dehne deine Seile lang und stecke deine Nägel feste, Es. 54, 2. Einen Missethäter auf der Folterbank dehnen. 2) In engerer Bedeutung als ein Reciprocum, sich dehnen, seine Glieder ausdehnen, wie ein Fieberhafter oder Fauler; im gemeinen Leben sich recken, im Oberdeutschen sich ranzen, sich stranzen. 3) Figürlich, lange währen, von der Zeit. Die Nacht dehnt sich lang, Hiob 7, 4 nach Herrn Michaelis Übersetzung. Der Weg dehnt sich gar sehr, er will kein Ende nehmen. Ingleichen, von einem fehlerhaft langsamen Tone. Ein gedehnter schleppender Ton. Er dehnt die Wörter, daß einem angst und bange darüber wird. 4. Eine Sylbe dehnen, in der Sprachkunst, sie mit einer längern Verweilung der Stimme aussprechen, im Gegensatze des schärfen. Eine gedehnte Sylbe, im Gegensatze einer geschärften, welche von dem, was man in der Prosodie lang und kurz nennet, noch sehr verschieden sind. In Hausmann ist die erste Sylbe gedehnt, und die letzte geschärft; aber in der Prosodie sind beyde lang. So auch die Dehnung, im Gegensatze der Schärfung.

Anm. Bey dem Kero lautet dieses Zeitwort denan, bey dem Ottfried thenan, er sina hand to thenita, da streckte er seine Hand aus, bey dem Notker dennen, bey dem Tatian thenon, im Nieders. teinen, im Angels. athenan, im Schwed. taenja, im Isländ. thenia, im Slavon. czanu, im Griech. τεινω, und τανυω, im Latein. tendere und ehedem tennere; S. Dünn und Sehne. Die Niedersachsen haben noch ein anderes genau damit verwandtes Wort, welches tanen lautet, und besonders von dem Leder gebraucht wird. Leder tanen, Leder bereiten, weil solches mit vielem Ziehen und Dehnen verbunden ist, und womit das Angels. tannan, das Engl. tan, und das Franz. tanner, alle von der Bereitung des Leders, überein kommen. So alt nun dieses Wort auch ist, so scheinet es doch nur das Intensivum von ziehen, im Nieders. tehen, zu seyn, so wie sehnen von sehen, lehnen von legen u.s.f. Dehnen ist doch nichts anders als ein wiederhohltes starkes Ziehen. S. Ziehen und Zähe.

Die Deutschen Mundarten außer der Hochdeutschen haben zu diesem Activo auch ein Neutrum, welches im Oberdeutschen dohnen, im Nieders. aber dunen lautet, und ausgedehnet werden, aufschwellen, bedeutet, und wovon man ein neues Intensivum dunsen hat; S. Dunst. Von diesem Worte dunen heißen die leichten Flaumfedern der Vögel wegen ihrer großen Schnellkraft Dunen, und in dem Munde der Hochdeutschen zuweilen Daunen. S. Flaumfeder.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dehnen — bezeichnet: die Tätigkeit in den Übungen und Methoden der Dehngymnastik. das Dehnen von Piercings Dehnen ist der Name folgender Personen: Arnold Dehnen (1882 1969), deutscher Politiker …   Deutsch Wikipedia

  • dehnen — Vsw std. (8. Jh.), mhd. den(n)en, ahd. dennen, then(n)on, as. thennian Stammwort. Aus g. * þan eja dehnen, strecken , auch in gt. uf þanjan sich ausstrecken , anord. þenja, ae. þennan, þenian ausbreiten . Vermutlich Kausativ Bildung zu der… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • dehnen — dehnen: Das gemeingerman. Verb mhd., ahd. den‹n›en, got. (uf)Þanjan, aengl. dennan, schwed. tänja gehört mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen zu der vielfach weitergebildeten und erweiterten idg. Wurzel *ten »dehnen, ziehen, spannen«,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • dehnen — V. (Mittelstufe) etw. durch ziehen verlängern oder weiten Beispiel: Die Schuhe dehnen sich mit der Zeit. Kollokation: ein Gummiband dehnen dehnen V. (Aufbaustufe) etw., z. B. die Beine, gerade richten und dabei die Muskeln ausrecken, um sie zu… …   Extremes Deutsch

  • dehnen — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • strecken • (aus)weiten Bsp.: • Er dehnte das Gummiband …   Deutsch Wörterbuch

  • dehnen — weiten; spreizen; ausdehnen; ausleiern (umgangssprachlich); breiter machen; expandieren; aufweiten; erweitern; ausweiten; extendieren; …   Universal-Lexikon

  • dehnen — 1. a) ausdehnen, ausweiten, breiter machen, in die Breite ziehen, in die Länge ziehen, länger machen, lang ziehen, strecken. b) ausrecken, ausstrecken, langmachen, recken, strecken. 2. a) in die Länge ziehen, lang gezogen aussprechen, lang ziehen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • dehnen — de̲h·nen; dehnte, hat gedehnt; [Vt] 1 etwas dehnen etwas länger oder breiter machen, indem man (von beiden Seiten) daran zieht: einen Gummi so lange dehnen, bis er reißt 2 etwas / sich dehnen besonders die Arme und Beine ausstrecken (besonders um …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Dehnen — Man mag sich dehnen oder ducken, man muss dennoch Staub und Quark verschlucken. [Zusätze und Ergänzungen] *2. Das dehnt sich wie Jungfernhaut …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • dehnen — нем. [дэ/нэн] затягивать …   Словарь иностранных музыкальных терминов


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.