Ernten


Ernten

Êrnten, verb. reg. act. 1) Die Feldfrüchte einsammeln. Wir haben noch nicht geerntet. Es ist dieses Jahr wenig geerntet worden. Einer säet, der andere erntet. Wie du säest, so wirst du auch ernten. Korn, Weitzen, Heu u.s.f. ernten. 2) In weiterer Bedeutung, auch von andern, besonders jährlichen Producten. Wein, Seide, u.s.f. ernten. 3) Figürlich, in reichem Maße genießen; doch nur in der höhern Schreibart. Der Himmel hat nicht gewollt, daß ich die Freuden ernten sollte, die ich mit versprach. Ich erntete wollüstige Freuden auf Kosten anderer leidenden Herzen, Dusch.


So erntet er reichlich

Beyfall und Ruhm,

Zachar.


Anm. Bey den Friesen lautet dieses Wort noch jetzt arnen. Für ernten sagen die Oberdeutschen schneiden, fechsen, einfechsen, die Schweizer herbsten, und die Niedersachsen austen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ernten — V. (Mittelstufe) etw. durch Mähen oder Pflücken vom Feld einbringen Beispiele: Nächste Woche wollen wir schon Kartoffeln ernten. Von diesem Baum habe ich nicht viele Äpfel geerntet …   Extremes Deutsch

  • ernten — ern|ten [ ɛrntn̩], erntete, geerntet <tr.; hat: (die reifen Früchte des Feldes oder Gartens) einbringen: Weizen, Obst, Kartoffeln ernten. Syn.: ↑ einfahren, ↑ pflücken. * * * ẹrn|ten 〈V. tr.; hat〉 1. mähen od. sammeln u. einbringen (Feld ,… …   Universal-Lexikon

  • Ernten — 1. Viel Ernden, da sie nichts gesehet, vnnd schneiden auch die stoppeln ab. – Lehmann, 547, 15. 2. Wer ernten will, muss nicht auf fremden Boden säen. 3. Wer ernten will, muss säen. – Kirchhofer, 139. Böhm.: Kdo chce zíti, musi síti. (Haug.) Frz …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • ernten — ẹrn·ten; erntete, hat geerntet; [Vt] 1 etwas ernten Getreide, Obst, Gemüse o.Ä., das man meist auf dem Feld oder im Garten angebaut hat, einsammeln, mähen oder pflücken: Früher wurde das Korn mit der Sense geerntet, heute macht das meist ein… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • ernten — 1. abernten, einbringen, einernten, einfahren; (österr.): fechsen; (regional): bergen. 2. bekommen, einstecken, erhalten, erleiden, finden; (geh.): bedacht werden, zuteilwerden; (ugs.): sich einfangen, sich einhandeln, kriegen; (geh. veraltend):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • ernten — erntentr etwlistigbeschaffen.BeschönigenderAusdruck.1914ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • ernten — ernte …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • ernten — ẹrn|ten …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Sie säen nicht, sie ernten nicht —   Diese Worte, mit denen Jesus als Fortsetzung der Bergpredigt vor allzu großer Sorge um Nahrung und Kleidung warnt, stehen im Matthäusevangelium (6, 26, 28 f.): »Sehet die Vögel unter dem Himmel an: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln… …   Universal-Lexikon

  • Ab-ernten — Ab èrnten, verb. reg. act. 1. Die Erntenfrüchte völlig abschneiden oder abhauen. Das Getreide abernten. Ingleichen das Feld von den Früchten leer machen. Das Feld der Verwandlung ist für Werke, welche das Gepräge unserer Zeit haben, schon völlig… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart