Abweichen (2)


Abweichen (2)

2. Abweichen, verb. irreg. neutr. (S. Weichen,) welches das Hülfswort seyn zu sich nimmt, sich nach und nach und unvermerkt von etwas entfernen, und zwar, 1) eigentlich, dem Orte nach. Von dem rechten Wege abweichen. Abweichen von der Magnetnadel, wird gebraucht, wenn sie nicht gerade nach Norden zeigt, sondern sich auf einer oder der andern Seite davon entfernet. Eine abweichende Sonnenuhr ist eine Vertical-Uhr, welche nicht gerade nach einer der vier Weltgegenden siehet, sondern davon abweicht. Daher das Abweichungs-Instrument, instrumentum declinatorium, in der Gnomonik, ein Instrument, die Abweichung einer jeden Fläche von einer der vier Hauptgegenden zu finden. In der Astronomie bedeutet abweichen, von den Sternen gebraucht, sich von dem Äquator nach einem der beyden Pole entfernen, welche Abweichung vermittelst des Abweichungszirkels, des circuli declinationum, den man in Gedanken durch die Weltpole und den gegebenen Stern ziehet, gemessen wird. 2) Figürlich. (a) Der Zeit nach. In dieser Bedeutung ist besonders das Paricipium abgewichen für verwichen, verflossen, vergangen, üblich. Im abgewichenen Jahre, in der abgewichenen Woche, in dem abgewichenen Monathe, in abgewichener Nacht; wofür die Niedersachsen ehedem bigeweken, jetzt aber verleben und verscheuen gebrauchen. (b) Der Beschaffenheit nach. (1) Verschieden seyn. Die Menschen weichen bloß nach ihrer Maßgabe ihrer Erziehung von einander ab. (2) Sich von etwas entfernen, im im moralischen Verstande. Von den Sitten der Vorfahren, von den Gebräuchen der Alten, von seinem Lehrer, von der allgemeinen Gewohnheit abweichen. Oft mit einer nachtheiligen Nebenbedeutung, welche in dem Begriffe der Heimlichkeit, des Unvermerkten, welchen das Verbum weichen hat, gegründet zu seyn scheinet. Von dem Wege der Tugend, von der Wahrheit, von seiner Religion, von seinen Grundsätzen abweichen.

Daher die Abweichung in allen obigen Bedeutungen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • abweichen — V. (Mittelstufe) eine Richtung verlassen, vom Weg abkommen Beispiel: Das Flugzeug ist von seinem Kurs abgewichen. Kollokation: vom Thema abweichen …   Extremes Deutsch

  • Abweichen — (Med.), so v.w. Durchfall …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abweichen — Abweichen, s. Durchfall …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • abweichen — ↑aberrieren, ↑differieren, ↑digredieren, ↑divergieren, ↑variieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • abweichen — abweichen, Abweichung 2↑ weichen …   Das Herkunftswörterbuch

  • abweichen — auseinander gehen; differieren; divergieren; (sich) unterscheiden; auseinander laufen; auseinander streben; aberieren; (sich) trennen; abschweifen * * * ab|wei|che …   Universal-Lexikon

  • Abweichen (1) — 1. Abweichen, verb. reg. von weich, mollis. Es ist 1) ein Activum, durch Erweichen absondern. Ein Pflaster abweichen. Daher die Abweichung. 2) Ein Neutrum, mit dem Hülfsworte seyn, weich werden und abfallen. Das Pflaster ist abgeweichet.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • abweichen — ạb·wei·chen; wich ab, ist abgewichen [Vi] 1 von etwas abweichen eine bestimmte Richtung verlassen <vom Kurs, von der Route abweichen> 2 jemand / etwas weicht von etwas ab jemand/ etwas unterscheidet sich von etwas <von der Wahrheit… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • abweichen — 1ạb|wei|chen ; ein Etikett abweichen; vgl. 1weichen   2ạb|wei|chen ; vom Kurs abweichen; vgl. 2weichen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • abweichen — 1. a) abdriften, abkommen, den Kurs verlassen, den Weg verlieren, die Richtung verlieren, eine eingeschlagene Richtung verlassen, vom Kurs abkommen, sich von einer eingeschlagenen Richtung entfernen; (geh.): abgleiten, abirren, abschweifen. b)… …   Das Wörterbuch der Synonyme