Achsennagel, der


Achsennagel, der

Der Achsennagel, des -s, plur. die -nägel, ein starker eiserner Nagel, der vor das Rad in die Achse gesteckt wird, damit es nicht herab laufe. In den gemeinen Mundarten hat dieser Nagel verschiedene andere Nahmen, worunter Lünse der vornehmste ist, der auch Lunse, Lunze, Lönse, Linse, Lünsch, Lehne, Leine, Lyn u.s.f. ausgesprochen wird, und von Lehnen abstammt.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Achsennagel — Der Achsennagel ist ein kleines Ding, aber (und) er hält einen grossen Wagen zusammen …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Achsnagel — Achsennagel * * * Ạchs|na|gel, der: vor das Rad gesteckter Stift, der verhindert, dass sich das Rad von der Achse löst; Vorstecker, Lünse …   Universal-Lexikon

  • Leute — 1. A de richa Lüta werd ma nüd rüdig1. – Sutermeister, 143; Tobler, 371. In Appenzell: Von den reichen Leuten bekommt man nicht leere Hände. (Tobler.) 2. Albern Leut dienen nicht in die Welt. – Petri, II, 4. 3. Alberne Lüe sind ock Lüe. (Hannover …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Wagen (Subst.) — 1. A Wugen is a Seiger1, a Schlitten is a Peiger2. (Jüd. deutsch. Warschau.) 1) Uhr. 2) Todter Körper. – Eine Fuhrmannsregel, welche dem Wagen einen Vorzug vor dem Schlitten gibt. Jener besitzt ein Räderwerk wie eine Uhr, während dieser gleich… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Lünse — Lụ̈n|se 〈f. 19〉 Achsennagel vom Rad [<spätmhd. luns(e) <mnddt. luns(e) „Achsnagel“] * * * Lụ̈n|se, die; , n [mniederd. luns(e) < altsächs. lunisa, dafür mhd. lun(e), ahd. lun(a)]: vor das Rad gesteckter Splint, der das Lösen von der… …   Universal-Lexikon