Gemenge, das


Gemenge, das

Das Gemênge, des -s, plur. doch nur von mehrern Arten oder Quantitäten, ut nom. sing. 1) Mehrere mit einander vermengte Körper; das Gemengsel. So führet im Hüttenbaue das unter einander gemengte Erz, und in den Glashütten die geschmolzene Glasmasse den Nahmen des Gemenges. 2) Die Handlung des Mengens; S. Handgemenge. In der Landwirthschaft bey der Schafzucht ist das Gemenge eine Art des Vertrages der Herrschaft mit dem Schäfer, nach welchem dieser eine gewisse Anzahl Schafe zur ganzen Herde gibt, und statt des Lohnes nach dem Verhältnisse dieser Anzahl auch an dem Gewinne und Verluste Theil nimmt; welcher Vertrag in einigen Gegenden auch die Anmenge genannt wird. Auf das Gemenge dienen, eine Herde Schafe auf diese Art übernehmen. S. Mengen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gemenge — 1. ↑ Gemisch. 2. Durcheinander, Gedränge, Geschiebe, Getümmel, Gewimmel, Gewirr, Gewühl, Tohuwabohu, Wirrwarr; (südd.): Gewurl; (landsch.): Gewusel. * * * Gemenge,das:1.⇨Mischung(1)–2.⇨Gedränge(1) Gemenge… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Gemenge — das Gemenge, (Oberstufe) Gemisch, in dem die Einzelbestandteile leicht unterschieden werden können Beispiel: Beim Vulkanausbruch wird ein Gemenge aus Wasser und zertrümmerten Gestein in die Atmosphäre geschleudert. Kollokation: ein Gemenge aus… …   Extremes Deutsch

  • Gemenge — Mixtur; Mischung; Vermischung; Gemisch * * * Ge|mẹn|ge 〈n. 13〉 1. Gewühl, Kampfgewühl (HandGemenge) 2. lockere Mischung 3. 〈fig.〉 Mischmasch, Durcheinander, Konglomerat 4. 〈Chem.〉 Gemisch von Stoffen, das durch physikal. Methoden in seine… …   Universal-Lexikon

  • Gemenge — Dieser Artikel erläutert den allgemeinen Begriff, siehe auch Gemengesaat, Zweitaktgemisch, Mischung (Textil). Schematische Einteilung der Stoffe Unter einem Gemisch (Stoffgemisch) versteht man einen Stoff, der mindestens aus zwei Reinstoffen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gemenge — Ge·mẹn·ge das; s, ; ein Gemenge (+ Gen / aus, von etwas) ≈ Gemisch …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Gemenge — Ge|mẹn|ge, das; s …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Metall, das — Das Metáll, des es, plur. doch nur von mehrern Arten, die e. 1. Überhaupt, ein aus seinem Erze geschiedener schwerer, glänzender mineralischer Körper, welcher sich im Feuer schmelzen und unter dem Hammer ausdehnen lässet. Edle Metalle,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gemengefäßchen, das — Das Gemếngefßchen, oder Gemếngefßlein, des s, plur. ut nom. sing. im Hüttenbaue, ein Fäßchen, worin das Gemenge, oder das vermengte Erz vor den Ofen getragen wird …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Leg, das — Das Lêg, des es, plur. inus. im Hüttenbaue, ein metallisches Gemenge aus Kupfer, Eisen und Arsenik, welches sich bey dem Machen des Schwarzkupfers zwischen der Schlacke und dem Schwarzkupfer leget, und eben das ist, was bey der Bleyarbeit die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gemengebüchlein, das — Das Gemếngebǖchlein, des s, plur. ut nom. sing. im Bergbaue, dasjenige Buch, worein das Gemenge, oder die Beschickung verzeichnet wird …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart