Afterlehen, das


Afterlehen, das

Das Afterlehen, des -s, plur. ut nom. sing. in den Lehnrechten, ein Lehen, welches von einem Vasallen oder Lehnsmanne weiter verliehen wird; Subfeudum.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Afterlehen — (Subfeudum) ist das durch den Vasall weiter verliehene Lehen. Der Aftervasall (vasallus secundus) war Lehnsmann des ersten Vasallen (vasallus primus), wie dieser Lehnsmann seines Herrn (des dominus). Dieser (der Oberlehnsherr) hatte, wenn das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Afterlehen — Afterlehen,   durch einen Lehnsträger (Vasall) weiter verliehenes Lehen (Lehnswesen). * * * Ạf|ter|le|hen, das [zu älter after, mhd. after, ahd. aftar (Präp., Adv.) = nach, hinter] (hist.): durch den Lehnsmann weiterverliehenes Lehen …   Universal-Lexikon

  • Afterlehen — Als Afterlehen bezeichnet man ein Lehen, das der Lehnsgeber selbst von einem höher gestellten Lehnsherren empfangen hat und es dann an einen untergeordneten Lehnsnehmer weitergibt. Kategorie: Lehnswesen …   Deutsch Wikipedia

  • Burglehen, das — Das Burglehen, des s, plur. ut nom. sing. 1) Eine zu Lehen gegebene Burg mit ihrem Gebiethe. 2) Ein Gut, welches ein Afterlehen eines Ganerbengutes ist. 3) Ein Lehen, welches der Eigenthümer einer Burg jemanden unter der Bedingung verleihet, die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kanzelleylehen, das — Das Kanzelleylehen, des s, plur. ut nom. sing. ein schriftsässiges Lehen, welches vor der Lehenskanzelley beliehen wird; zum Unterschiede von Amtslehen, Afterlehen u.s.f …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Oberlehen, das — Das Oberlehen, des s, plur. ut nom. sing. in dem Lehenswesen, ein Lehen, welches unmittelbar bey dem obersten Lehensherren zu Lehen gehet; zum Unterschiede von einem Afterlehen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kloster Höchst — Das Kloster Höchst in Höchst im Odenwald ist ein zwischen 1177 und 1244 vom Kloster Fulda gegründetes ehemaliges Filialkloster der Augustinerinnen. Nach 1503 wurde das Kloster mit Benediktinerinnen neu besetzt, um 1568 aufgelöst und als… …   Deutsch Wikipedia

  • Wappen Württembergs — Das Wappen Württembergs war bis 1806 in erster Linie das Erkennungszeichen der Mitglieder des Herrscherhauses. Erst nach der Erhebung Württembergs zum Königreich wurde zwischen dem Staatswappen und den persönlichen Wappen der königlichen Familie… …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Zagging — Das ehemalige Schloss Zagging aus dem 11. und 12. Jahrhundert bildete lange Zeit den Mittelpunkt verschiedener Herrschergeschlechter. Es liegt in der Marktgemeinde Obritzberg Rust inmitten des fruchtbaren Fladnitztals, Bezirk Sankt Pölten Land,… …   Deutsch Wikipedia

  • Gut Wicheln — Das Gut Wicheln war ein ehemaliges Herrenhaus in der Nähe von Müschede (heute Stadt Arnsberg). Geschichte Die Ursprünge dieses Haupthofes gehen möglicherweise auf die sächsisch karolingische Zeit zurück. Der Hof Wicheln gehörte im 11. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia