Ahorn, der


Ahorn, der

Der Ahorn, des -es, plur. die -e, oder der Ahornbaum, des -es, plur. die -bäume, ein Baum der zu den harten Laubhölzern gehöret; Acer, L. Er hat ein hartes und weißes Holz, und ist aus Asien über Griechenland und Italien nach Deutschland gekommen, wo er jetzt in den Wäldern, doch nur noch einzeln wächst. Wegen seines angenehmen Schattens und geraden Stammes ist er in den Spaziergängen sehr beliebt.


‒ Im stillen Schatten des Ahorns

Ruht, ungerühmt von panegyrischem Marmor,

Des Weisen Aschenkrug,

Zach.


Anm. 1. Der Deutsche Nahme dieses Baumes ist vermittelst einer nicht ungewöhnlichen Verwechselung des c mit dem h aus dem Latein. Acer, gebildet. Luthers Plural Ahörnen, Sir. 24, 19, ist ganz ungewöhnlich. In den Slavonischen Mundarten heißt dieser Baum Gawor.

Anm. 2. Man kennet in den Deutschen Wäldern fünf Arten dieses Baumes. 1) Den gemeinen weißen Ahorn, der grüngelbliche Blumen, eine weißliche Rinde und das weißeste Holz hat, und dessen Blätter auf der untern Seite weißgrau und mit einer zarten Wolle bedeckt sind. Er wird in den gemeinen Mundarten auch Anchore, Amhorn, die Ohre, in Thüringen und Franken, die Ehre und Arle, in Schlesien die Urle, in Sachsen, wegen des vornehmsten Gebrauches, der davon gemacht wird, Spindel- oder Spillenholz, in der Schweiz Waldäsche und Steinahre, und in andern Gegenden Geißbaum genannt. 2) Der gemeine Ahorn mit scheckigen Blättern. 3) Die Lehne (S. dieses Wort,) welche in Norden und Niedersachsen häufig wächst, eine weiße glatte Rinde, und ein hartes und zähes Holz hat, welches aber nicht so weiß und fein ist, als an dem vorigen. 4) Die Lehne mit scheckigen Blättern, welche eine bloße Abänderung der vorigen ist. 5) Der kleine Deutsche Ahorn, welcher kleine, unten hellgrüne, oben aber dunkle Blätter und eine gelbbraune Rinde hat, und unter dem Nahmen des Masholders, oder der Maserle am bekanntesten ist; S. Masholdrr.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ahorn — [ a:hɔrn], der; s, e: Laubbaum mit meist gelappten Blättern und zweigeteilten geflügelten Früchten: der Ahorn blüht zeitig im Frühjahr. * * * Ahorn 〈m. 1; Bot.〉 Angehöriger einer Gattung der Ahorngewächse (Aceraceae) der nördlichen Halbkugel:… …   Universal-Lexikon

  • Ahorn — Ahorn: Der im germ. Sprachbereich nur im Dt. gebräuchliche Baumname (mhd., ahd., mnd. ahorn) gehört mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen – vgl. z. B. lat. acer »Ahorn« – zu der unter ↑ Ecke dargestellten idg. Wurzel *ak̑ »spitz,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Ahorn — der; s, e (ein Laubbaum) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Ahorn-Grieneisen — Ahorn AG Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 1830 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Ahorn-Grieneisen AG — Ahorn AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1830 Unt …   Deutsch Wikipedia

  • Ahorn AG — Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1830 Unt …   Deutsch Wikipedia

  • Ahorn Grieneisen AG — Ahorn AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1830 Unt …   Deutsch Wikipedia

  • Ahorn (Begriffsklärung) — Ahorn steht für: Ahorne, Baumgattung Ahorn ist der Name folgender Orte: in Deutschland: Ahorn (Baden), Gemeinde im Main Tauber Kreis in Baden Württemberg Ahorn (bei Coburg), Gemeinde im Landkreis Coburg in Bayern mit Schloss Ahorn Oberahorn,… …   Deutsch Wikipedia

  • Ahorn (Oberösterreich) — Ahorn …   Deutsch Wikipedia

  • Ahorn-Rindeneule — (Acronicta aceris) Systematik Überfamilie: Noctuoidea Familie …   Deutsch Wikipedia