Hartriegel, der


Hartriegel, der

Der Hartriegel, des -s, plur. ut nom. sing. 1) Ein strauchartiges Gewächs, welches rundliche schwarze Beeren in kleinen Trauben träget, welche im gemeinen Leben Hundsbeeren genannt werden; Ligustrum vulgare L. Es wächset auf den grobsandigen Hügeln und auf den Rainen, und hat ein sehr festes hartes Holz, daher es nicht nur den Nahmen Hartriegel bekommen hat, der im gemeinen Leben oft in Hartreder, Hartern, verstümmelt wird, sondern um eben dieses Umstandes willen auch Eisenbeerbaum, Beinhülsen, Beinholz, rothes Beinholz genannt wird. Weil es sich wie die Weiden verpflanzen lässet, und dessen Blätter den Weidenblättern gleichen, so heißt es an einigen Orten Rainweide, und Spanische Weide. Wegen der guten Wirkung des Holzes wider die Mundfäulniß, wird es auch Mundholz und Kehlholz genannt. Übrigens führet es an andern Orten die Nahmen Heckenbaum, Heckholz, Geißhülsen, Griesholz, grüner Faulbaum, u.s.f. 2) An andern Orten ist der wilde Kornelbaum, Cornus sanguinea L. unter dem Nahmen des Hartriegels, Hartreders oder Harterns bekannt; gleichfalls seines festen Holzes wegen. Seine Beeren werden gleichfalls Hundesbeeren, an andern Orten aber Kürbeeren, Horlsken, Herlsken und Hernsken genannt, welche letztere Nahmen aus Kornelle verderbt zu seyn scheinen. Weil er gern in den Hecken wächset, so ist er in manchen Gegenden auch unter dem Nahmen des Heckenbaumes bekannt.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hartriegel — Kornelkirsche (Cornus mas) Systematik Eudikotyledonen Kerneudikotyledonen …   Deutsch Wikipedia

  • Hartriegel — Sm ein Strauch mit hartem Holz per. Wortschatz fach. (11. Jh.), mhd. hartrügel n., ahd. hart(t)rugil Stammwort. Ursprünglicher scheint das einfache, nicht verdeutlichte Wort zu sein, das als afrz. troine, regional truèle entlehnt wurde. Das… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Hartriegel — Hạrt|rie|gel, der [mhd. hartrügele, ahd. hart(t)rugil; der Name bezieht sich auf das harte Holz]: als Strauch wachsende Pflanze mit doldenartigen Blüten u. weißen, roten, blauen od. schwarzen Steinfrüchten. * * * Hartriegel,   Cọrnus, Gattung… …   Universal-Lexikon

  • Hartriegel — Hạrt|rie|gel, der; s, (ein Strauch) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Gelber Hartriegel — Kornelkirsche Kornelkirsche (Cornus mas), Illustration. Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige …   Deutsch Wikipedia

  • Himalaya-Hartriegel — Benthams Hartriegel Zweig von Benthams Hartriegel (Cornus capitata) mit zahlreichen Blütenständen Systematik Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Benthams Hartriegel — Zweig von Benthams Hartriegel (Cornus capitata) mit zahlreichen Blütenständen Systematik Kerneudikotyledonen Asteriden …   Deutsch Wikipedia

  • Wechselblättriger Hartriegel — Der Wechselblättrige Hartriegel (Cornus alternifolia) in einer Illustration bei Johan Carl Krauss Systematik Kerneudikotyledonen …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenbeerbaum, der — Der Eisenbeerbaum, des es, plur. die bäume, in einigen Gegenden, eine Benennung der Rainweide oder des Beinholzes, Ligustrum vulgare, L. ohne Zweifel auch wegen des zähen harten Holzes. S. Hartriegel …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Heckenbaum, der — Der Hêckenbaum, des es, plur. die bäume, ein jeder Baum oder baumartiges Gewächs, welches sich in Hecken ziehen lässet, dergleichen die Hagebüchen, Kirschen u.s.f. sind. In engerer Bedeutung ist der Hartriegel um eben dieser Ursache willen unter… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart