Heckenbaum, der


Heckenbaum, der

Der Hêckenbaum, des -es, plur. die -bäume, ein jeder Baum oder baumartiges Gewächs, welches sich in Hecken ziehen lässet, dergleichen die Hagebüchen, Kirschen u.s.f. sind. In engerer Bedeutung ist der Hartriegel um eben dieser Ursache willen unter diesem Nahmen bekannt, S. dieses Wort.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hartriegel, der — Der Hartriegel, des s, plur. ut nom. sing. 1) Ein strauchartiges Gewächs, welches rundliche schwarze Beeren in kleinen Trauben träget, welche im gemeinen Leben Hundsbeeren genannt werden; Ligustrum vulgare L. Es wächset auf den grobsandigen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Beinholz, das — Das Beinholz, des es, plur. inus. ein Nahme, welcher im gemeinen Leben einem dreyfachen Staudengewächse, vornehmlich wegen der Härte seines Holzes gegeben wird. 1) Der Rainweide; Ligustrum vulgare, L. welche auch Hartriegel, Mundholz, Kehlholz,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Hecke [1] — Hecke, von Baum od. Straucharten gezogene, theils zu Einfriedigungen, theils zur Bildung von Spaziergängen in Lustgärten dienende, grünende Wände; die tauglichsten H n pflanzen (Heckenbäume) sind Weißdorn (daher Heckendorn), Cornelkirsche,… …   Pierer's Universal-Lexikon