Heuerling (1), der


Heuerling (1), der

1. Der Heuerling, des -es, plur. die -e, von dem Nebenworte heuer, ein Ding, welches von diesem Jahre ist, in diesem Jahre gezeuget oder erzeuget worden. So werden die jungen Fische von diesem Jahre häufig Heuerlinge genannt, unter welchem Nahmen in Oberdeutschland besonders die jungen Börse von diesem Jahre bekannt sind. S. auch die Grühe. Junge Lämmer, ingleichen im Weinbaue junge Rebenschösse von diesem Jahre führen gleichfalls den Nahmen der Heuerlinge.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.