Amtsgehülfe, der


Amtsgehülfe, der

Der Amtsgehülfe, des -n, plur. die -n, derjenige, der einen andern in seinem Amtsverrichtungen unterstützet.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gehülfe, der — Der Gehülfe, des n, plur. die n, Fämin. die Gehülfinn, plur. die en, diejenige Person, welche einer andern hilft, d.i. derselben in gewissen Geschäften hülfliche Hand leistet. Einen Gehülfen haben, brauchen. Ohne Gehülfen hat der Herr Himmel und… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Legātus — (lat., Legat), 1) (röm. Ant.), Gesandter, s.d.; 2) der oberste Amtsgehülfe der Statthalter in den Provinzen in Civil wie in Militärangelegenheiten. Jeder Statthalter einer bedeutenden Provinz hatte wenigstens drei vom Senat, bisweilen vom… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Tzschirner — Tzschirner, 1) Heinrich Gottlieb, geb. 14. Nov. 1778 in Mitweide, studirte seit 1796 Theologie in Leipzig, habilitirte sich 1800 in Wittenberg u. wurde Adjunct der philosophischen Facultät; 1801 ging er als Amtsgehülfe seines Vaters nach Mitweide …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Adjunct — (v. lat.), 1) Gehülfe eines Beamten; 2) bes. den geistlichen Ephoren u. Inspectoren beigegebener Amtsgehülfe; daher Adjunctur, Stelle eines Adjuncten, u. Adjungiren, beigeben, zuordnen; bes. als Amtsgehülfen beigeben. Adjuncta, nicht zum Wesen… …   Pierer's Universal-Lexikon