Amtskeller, der


Amtskeller, der

* Der Amtskêller, des -s, plur. ut nom. sing. in den Churmainzischen Ämtern, ein Beamter, der unmittelbar auf den Amtmann folgt, mit ihm das Gericht hält, und besonders das Ökonomie- und Cameral-Wesen unter seiner Aufsicht hat. S. auch Keller. Daher die Amtskellerey, eine Gegend, die der Aufsicht eines Amtskellers anvertrauet ist.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Äbte von Münsterschwarzach — Der erste Abt von Münsterschwarzach war Egbert (Ekkebert von Münsterschwarzach) * um 1010, wurde 1047 zum Abt von Münsterschwarzach bestimmt, sein Heimatkloster war Gorze bei Metz, gründete eine Schule zur Erziehung junger Adeliger, reformierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Schaffner, der — Der Schaffner, des s, plur. ut nom. sing. im Oberd. auch Schaffer, Fämin. die Schaffnerinn, Oberd. auch Schafferinn, von dem vorigen Zeitworte, eine Person, welche schafft; wo es doch nur noch in der im Hochdeutschen veralteten Bedeutung des… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Amtmann, der — Der Amtmann, des es, plur. die Amtmänner und Amtleute. 1) Derjenige, der einem landesherrlichen Kammeramte vorgesetzet ist; wo doch die Obliegenheiten und Befugnisse eines Amtmannes nicht in allen Gegenden einerley sind. An manchen Orten hat er… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Amtsschaffner, der — * Der Amtsschaffner, des s, plur. ut nom. sing. in einigen Gegenden am Rheinstrome, ein Beamter, der wohl so viel ist, als im Mainzischen ein Amtskeller, oder an andern Orten ein Amtsschösser. Daher die Amtsschaffnerēy, so wohl die Würde eines… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Liste der Stadtoberhäupter von Eppingen — Die Liste der Stadtoberhäupter von Eppingen gibt einen Überblick über die Schultheißen, Bürgermeister und Oberbürgermeister der Stadt Eppingen vom 14. Jahrhundert bis heute. An der Spitze der Stadt Eppingen stand zunächst der Schultheiß, der vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Keller (2), der — 2. * Der Kêller, des s, plur. ut nom. sing. Fämin. die Kellerinn, ein nur in einigen Gegenden übliches und aus Kölner verderbtes Wort, so wohl einen Kölner, d.i. Hüfener, zinspflichtigen Besitzer eines Hufengutes, als auch, und zwar am häufigsten …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Amt Kislau — Das Amt Kislau war seit der Mitte des 14. Jahrhunderts im Schloss Kislau ein Amtssitz des Hochstifts Speyer und hatte anfänglich die Stellung eines Oberamtes, bis es ab 1379 ein Unteramt der Landfautei am Bruhrain wurde. Da es als Unteramt keine… …   Deutsch Wikipedia

  • Nagelsberg — Artikel eintragen …   Deutsch Wikipedia

  • Rineck — ist ein Hofgut auf der Gemarkung der heutigen Gemeinde Elztal im nördlichen Baden Württemberg. Von 1788 bis 1850 bestand außerdem die Gemeinde Rineck, die jedoch wegen des schlechten Leumunds ihrer Bewohner aufgelöst wurde. Heute befindet sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Bidembach — (* um 1500 in Hessen; † 1553; auch Johann Bidenbach) war ein deutscher Amtskeller und Reformator. Leben Johann Bidembach, der um 1500 geboren wurde, ist das erste bekannte Mitglied der Familie Bidenbach. Sein Vater, dessen Name nicht bekannt ist …   Deutsch Wikipedia