Amtsvōgt, der


Amtsvōgt, der

Der Ámtsvōgt, des -es, plur. die -vögte. 1) So wie Amtsverwalter und Amtsverweser, der die Stelle eines adeligen Amtmannes vertritt. Ingleichen ein Beamter eines Unteramtes, oder einer kleinen Gegend. So gibt es auf dem Eichsfelde Amtsvogteyen, denen solche Amtsvögte vorstehen. Auch im Zellischen finden sich Amtsvögte und Amtsvogteyen, über welche in Haushaltungs- und Justizsachen der Großvogt die Aufsicht hatte, welche letztere Würde aber 1772 aufgehoben wurde. S. Amtmann und Amtsverwalter. 2) Der Gerichtshalter in einem Amte. Dergleichen Amtsvögte gibt es in Sachsen, in denjenigen Ämtern, welche aus ehemahligen Klostergütern entstanden sind, wo die Amtsvögte an die Stelle der ehemahligen Klostervögte getreten sind. 3) In manchen Gegenden ist der Amtsvogt ein bloßer Gerichtsdiener des Amtmannes, wie Amtsdiener und Amtsfrohn. 4) An noch andern ist er Vogt, d.i. Vormund, der Gemeinen und ihrer Unmündigen in einem Amte.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alter Jüdischer Friedhof an der Oberstraße — Friedhofseingang mit dem Schutzstein in der Mauer rechts Der Alte Jüdische Friedhof an der Oberstraße in Hannover ist der älteste erhaltene jüdische Friedhof in Norddeutschland. Er befindet sich in der Nordstadt auf einem von einer hohen Mauer… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Bösewiel — Johann Hinrich Bösewiel (eigentlich: Böseviel[1]; † Dezember 1755 in Uetersen) war ein deutscher Autor und Amtsvogt der Vogtei Uetersen. Leben Bösewiel war eine Person von mächtiger Statur und großem Einfluss und bewohnte einen großen Hof im… …   Deutsch Wikipedia

  • Uetersen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Burgpreppach — Das Schloss Burgpreppach liegt im Zentrum des Marktes Burgpreppach im Landkreis Haßberge (Unterfranken). Die große, unvollendete Barockanlage wird noch bewohnt und kann nur nach Voranmeldung und zu besonderen Anlässen besichtigt werden.… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Kausler (Oberamtmann) — Johann Friedrich Ludwig Kausler (* 21. Januar 1798 in Bürg; † 25. August 1874 in Stuttgart) war ein württembergischer Oberamtmann. Leben Kausler wurde in Bürg als Sohn des Johannes Kausler (* 21. Juli 1754 in Oberrot bei Gaildorf; † 24. Juni 1835 …   Deutsch Wikipedia

  • Gografschaft — Der Begriff Gografschaft bezeichnete ab dem 12./13. Jahrhundert einen Verwaltungsbezirk im ehemaligen Herzogtum Sachsen und Thüringen. Der dazugehörige Gograf stellte gleichzeitig die unterste Gerichtsinstanz dar. Häufig wurde der Gograf dadurch… …   Deutsch Wikipedia

  • Haida (Röderland) — Haida Gemeinde Röderland Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Würdenhain — Gemeinde Röderland Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Alte Burg (Lage) — p1p3 Alte Burg Alternativname(n): Haus zur Lage, Steinwerk Entstehungszeit: um 1300 bis 1400/1618 Burgentyp: Niederungsburg, Ortslage …   Deutsch Wikipedia

  • Dieburger Siegel — Städtische Siegel Die beiden ältesten noch erhaltenen Siegel der Stadt Dieburg stammen aus den Jahren 1421 und 1538. Schon dieses Siegel zeigte Martin von Tours, was sich auf die enge Beziehung Dienburgs mit Kurmainz zurückführen lässt. Kurmainz… …   Deutsch Wikipedia