Amtsverwalter, der


Amtsverwalter, der

Der Amtsverwalter, des -s, plur. ut nom. sing. 1) Der die wirthschaftlichen Angelegenheiten eines Kammeramtes und dessen Gefälle besorget, und oft Amtsrentverwalter genannt wird. 2) Der die Stelle eines adeligen Amtmannes vertritt, daher demselben untergeordnet ist, und vermuthlich zu den Zeiten aufgekommen ist, da die Amtleute noch Adelige seyn mußten, und sich daher mehr um die öffentliche Sicherheit ihres Amtes, als um andere Angelegenheiten bekümmerten. 3) Oft werden auch die Amtleute kleiner Ämter nur Amtsverwalter, oder Amtsverweser genannt.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amtsverwalter — (Amtsverweser), 1) Beamter, der die landwirthschaftlichen Geschäfte u. Einnahmen eines Rentamtes besorgt; 2) Beamte, der in einem Amte im Range dem Amtmanne folgt u. in dessen Abwesenheit die Stelle desselben versieht; 3) Amtmann in kleineren,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Amtsvōgt, der — Der Ámtsvōgt, des es, plur. die vögte. 1) So wie Amtsverwalter und Amtsverweser, der die Stelle eines adeligen Amtmannes vertritt. Ingleichen ein Beamter eines Unteramtes, oder einer kleinen Gegend. So gibt es auf dem Eichsfelde Amtsvogteyen,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Verweser, der — Der Verwêser, des s, plur. ut nom. sing. Fämin. die Verweserinn, von dem vorigen Zeitworte, eine Person, welche etwas verweset, die Aufsicht über dasselbe hat. In diesem Verstande war Fürweser und Verweser so viel, als ein Vormund. Jetzt… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Verwalter, der — Der Verwalter, des s, plur. ut nom. sing. Fämin. oder dessen Gattinn, die Verwalterinn, eine Person, welche verwaltet. 1. In engerer Bedeutung und in einigen Gegenden derjenige, welcher die Wirthschaft eines Landgutes im Nahmen des Eigenthümers… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schaffner, der — Der Schaffner, des s, plur. ut nom. sing. im Oberd. auch Schaffer, Fämin. die Schaffnerinn, Oberd. auch Schafferinn, von dem vorigen Zeitworte, eine Person, welche schafft; wo es doch nur noch in der im Hochdeutschen veralteten Bedeutung des… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Amtmann, der — Der Amtmann, des es, plur. die Amtmänner und Amtleute. 1) Derjenige, der einem landesherrlichen Kammeramte vorgesetzet ist; wo doch die Obliegenheiten und Befugnisse eines Amtmannes nicht in allen Gegenden einerley sind. An manchen Orten hat er… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Amtsverweser, der — Der Amtsverwêser, des s, plur. ut nom. sing. 1) Ein jeder, der ein Amt im Nahmen eines andern verwaltet. So sind die Erbbeamten Amtsverweser der Erzämter, und der Reichs Vice Kanzler ist der Amtsverweser des Churfürsten von Mainz. 2) Ein… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Beamte, der — Der Beamte, des n, plur. die n, ein Beamter; der mit einem Amte versehen ist; Forstbeamte, Justiz Beamte, Berg und Hüttenbeamte. Besonders derjenige, dem die Verwaltung eines Kammeramtes aufgetragen ist, ein Amtmann, Amtsverwalter u.s.f. Es ist… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Amtskastner, der — Der Amtskastner, des s, plur. ut nom. sing. ein Beamter in der Neumark, ingleichen in den Brandenburgischen Fürstenthümern in Franken, welcher vermuthlich so viel als an andern Orten ein Amtsschösser oder Amtsverwalter ist …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Liste der Amtmänner des Beiderstädtischen Amtes Bergedorf — Als Amtmänner des Beiderstädtischen Amtes Bergedorf, das seit dem Jahre 1420 Hamburg und Lübeck gemeinsam verwalteten, wurden abwechselnd Ratsherren der beiden Hansestädte ernannt. 1868 endete die beiderstädtische Verwaltung mit dem Übergang des… …   Deutsch Wikipedia