Anfeuern


Anfeuern

Anfeuern, verb. reg. act. 1) Eigentlich, anfangen zu feuern, anzünden und erhitzen. So wird dieses Verbum z.B. in den Schmelzhütten gebraucht, und bedeutet alsdann so viel, als dem Ofen die erforderliche Hitze geben. 2) In weiterer Bedeutung, mit brennbarer Materie versehen. So nennen die Feuerwerker anfeuern, wenn sie die Öffnung einer Rakete, eines Schwärmers u.s.f. mit einem aus Mehlpulver und Branntwein gemachten Teige bestreichen und mit Mehlpulver anfüllen. 3) Figürlich, in einem hohen Grade zu etwas reitzen, erregen, besonders von den Leidenschaften. Eines Muth, eines Gemüth anfeuern. Der Anblick einer ruhmvollen Freystätte feuert die Gemüther an. Ich kann bloß durch Bewegungsgründe deinen Eifer anfeuern, wenn er erkaltet, Dusch. Sie suchte seine Liebe zu allen Kühnheiten anzufeuern, ebend. So auch die Anfeuerung in allen drey Bedeutungen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • anfeuern — V. (Aufbaustufe) etw. zum Brennen bringen, etw. anzünden Synonyme: anheizen, anschüren, anstecken, einheizen, anmachen (ugs.) Beispiel: Hast du schon den Grill angefeuert? anfeuern V. (Aufbaustufe) jmdn. zu höherer Leistung zwingen Synonyme:… …   Extremes Deutsch

  • Anfeuern — (Feuerw.), die innere Höhlung des Kopfes der Hülfe der Kunstfeuer zu besserer Entzündung mit Anfeuerung, einem dünnen Teig von Mehlpulver u. Branntwein, ausstreichen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • anfeuern — ermutigen; aufmuntern * * * an|feu|ern [ anfɔy̮ɐn], feuerte an, angefeuert <tr.; hat: antreiben, anspornen: die Kämpfer, jmds. Mut anfeuern; jmdn. zu immer größeren Leistungen anfeuern; die Zuschauer feuerten die Spieler durch Zurufe an; wir… …   Universal-Lexikon

  • anfeuern — ạn·feu·ern (hat) [Vt] 1 jemanden anfeuern (besonders beim Sport) durch Zurufe usw jemanden zu größeren Leistungen treiben: Die Fans feuerten ihre Mannschaft frenetisch an 2 etwas anfeuern in etwas ein Feuer machen ≈ anzünden <einen Ofen,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • anfeuern — 1. anbrennen, anfachen, anheizen, anschüren, anzünden, einheizen, zum Brennen bringen; (ugs.): anmachen; (landsch.): anstecken. 2. anregen, Ansporn/Antrieb geben, anspornen, anstacheln, antreiben, aufstacheln, ermutigen, stimulieren; (geh.):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • anfeuern — Feuer: Das altgerm. Substantiv mhd. viur, ahd. fiur (älter fuir), niederl. vuur, engl. fire, aisl. fyrr ist z. B. verwandt mit griech. pȳr »Feuer« und hethit. paḩḩur »Feuer« und beruht mit diesen auf idg. *peu̯ōr, pū̆r, Genitiv *punés… …   Das Herkunftswörterbuch

  • anfeuern — anfeuerntr 1.jmOhrfeigenversetzen.⇨feuern.1950ff. 2.jmFeuerreichen.Wortspielerei.1930ff. 3.jdsGeschlechtslusterregen.DieallgemeineBedeutung»jnermuntern,antreiben«isthierverengtauf»dieLeidenschaftentfachen«.Sold1939ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • anfeuern — aanfeuere …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • anfeuern — ạn|feu|ern …   Die deutsche Rechtschreibung

  • anstacheln — anfeuern, animieren, anspornen, anstiften, antreiben, aufpeitschen, aufstacheln, einen Ansporn geben, stimulieren; (geh.): befeuern; (ugs.): anheizen, anspitzen, auf Touren/Trab bringen, Dampf machen; (salopp): anmachen; (abwertend): aufputschen; …   Das Wörterbuch der Synonyme