Angebinde, das


Angebinde, das

Das Angebinde, des -s, plur. ut nom. sing. dasjenige Geschenk, womit man jemanden an seinem Geburts- oder Nahmenstage anbindet; in Schlesien ein Gebindniß, in Österreich ein Bindband. Einem ein Angebinde, oder etwas zum Angebinde schenken.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angebinde — Angebinde,das:⇨Geschenk(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Angebinde — nennt man das Geschenk, welches Jemandem zum Geburts oder Namensfeste verehrt wird. Die Benennung rührt vermuthlich davon her, daß man früher bei dieser Gelegenheit die scherzhafte Ceremonie des Anbindens vornahm …   Damen Conversations Lexikon

  • Angebinde — Etwas zum Angebinde geben: ein Festgeschenk machen. Die Redensart kommt von der seit dem 16. Jahrhundert bezeugten Sitte, Bräuten, Wöchnerinnen und neugeborenen Kindern mit einem Seidenband ein Geschenk an den Hals oder den Arm anzubinden. Seit… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Angebinde — 1. Das war ein schönes Angebinde. Lat.: Donum onomasticum. *2. Einem ein Angebinde geben. – Wurzbach II, 7. Diese Redensart hat ihren Ursprung in einer Sitte des 16. Jahrhunderts, in welchem man Bräuten, Wöchnerinnen, Kindern u.s.w. ein ihnen… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Angebinde — Ạn|ge|bin|de 〈n. 13〉 1. 〈urspr.〉 Festgeschenk, das an od. umgebunden werden kann, z. B. Schleife, Amulett 2. 〈allg.〉 (kleines) Geschenk * * * Angebinde,   ursprünglich (17./18. Jahrhundert) Geschenk des Taufpaten, das dem Täufling an die Kleidung …   Universal-Lexikon

  • Angebinde — Ạn|ge|bin|de, das; s, (gehoben veraltet für Geschenk) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Marienstift (Hamm-Bockum-Hövel) — Das Marienstift in Bockum, heutiger Stadtbezirk Bockum Hövel der Großstadt Hamm, war ab 1909 eine Niederlassung für katholische Ordensschwestern mit Kloster bzw. Stiftscharakter. Seit Schließung der Schwesternstation 1977 werden die… …   Deutsch Wikipedia

  • Wiege — Das ist ihm nicht an der Wiege gesungen worden: das hat er nicht erwartet; davon hat er sich nichts träumen lassen; diese bittere Erfahrung hätte er früher nicht für möglich gehalten; seine Lebensumstände haben sich sehr verschlechtert. Die… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • anbinden — Etwas zum Angebinde geben: ein Festgeschenk machen. Die Redensart kommt von der seit dem 16. Jahrhundert bezeugten Sitte, Bräuten, Wöchnerinnen und neugeborenen Kindern mit einem Seidenband ein Geschenk an den Hals oder den Arm anzubinden. Seit… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • angebunden — Etwas zum Angebinde geben: ein Festgeschenk machen. Die Redensart kommt von der seit dem 16. Jahrhundert bezeugten Sitte, Bräuten, Wöchnerinnen und neugeborenen Kindern mit einem Seidenband ein Geschenk an den Hals oder den Arm anzubinden. Seit… …   Das Wörterbuch der Idiome