Angeld, das


Angeld, das

Das Angèld, des -es, plur. von mehrern Summen, die -er, dasjenige Geld, welches zum Zeichen eines geschlossenen Vertrages daran gegeben wird; die Angabe, das Handgeld. Ingleichen, ein Stück Geldes, welches als ein Theil des bedungenen Kaufgeldes, oder Arbeitslohnes, abschläglich daran gegeben wird. S. auch Angabe, Ankauf.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angeld — Angeld,das:⇨Handgeld …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Angeld — Ạn|geld, das; [e]s, er (veraltet): Handgeld, Vorauszahlung: ein A. bekommen; Ü dass das, was uns Gott ... an Geistesgaben schenkt, nur ein „Angeld“, nur eine „erste Rate“ ist (Thielicke, Ich glaube 265) …   Universal-Lexikon

  • Haftgeld, das — Das Haftgêld, des es, plur. von mehrern Summen, die er, an einigen Orten das Angeld, welches zur Sicherheit oder Befestigung eines geschlossenen Kaufes darauf gegeben wird; der Haftpfennig. Wo ein Arrha oder Haftpfennig auf den Kauf gegeben… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Pfand, das — Das Pfand, des es, plur. die Pfänder. 1) In der weitesten Bedeutung, eine jede Person oder Sache, welche man dem andern zur Sicherheit einer Handlung oder eines Erfolges überträget, sie ihm im widrigen Falle zu seiner Willkühr überlässet. In… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Aufgeld, das — Das Aufgêld, des es, plur. von mehrern Summen, die er. 1) Dasjenige Geld, was man über den gewöhnlichen Werth einer bessern Münzsorte bezahlet, wenn man eine schlechtere Sorte dafür gibt; der Aufwechsel, und mit einem Italiänischen Ausdrucke das… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Handgeld, das — Das Handgêld, des es, plur. von mehrern Summen dieser Art, die er. 1) Dasjenige Geld, welches man jemanden auf die Hand, d.i. zur Sicherheit eines geschlossenen Vertrages, gibt, indem dadurch beyde Theile gebunden und verpflichtet werden;… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gönnegeld, das — Das Gönnegêld, des es, plur. von mehrern Arten und Quantitäten, die er, an einigen Orten, so viel als Angabe, Angeld, Handgeld …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gottespfennig — 1. Gottespfennig befestigt den Kauf. – Graf, 243, 118. Der Abschluss eines Vertrags beruht auf der Uebereinstimmung des Willens der bedingenden Theile; doch bestanden, besonders bei mündlich abgeschlossenen Kaufverträgen, noch verschiedene… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Mahlschatz — (v. altdeutschen máhaljan, »sprechen, versprechen«; vgl. die Worte »vermählen, Gemahl«, denen der Begriff des Versprechens, Verlobens zugrunde liegt, Treuschatz), bei den altgermanischen Völkern, bei denen die Frauen gekauft wurden, der dafür zu… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wagendienst — (carriage service; service de wagons; servizio di vagoni). Die zur Beförderung der Personen und Güter erforderlichen Eisenbahnwagen werden in der Regel von den Eisenbahnen selbst vorgehalten. Nur ausnahmsweise und unter bestimmten Bedingungen ist …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens