Anhauen


Anhauen

Anhauen, verb. irreg. act. S. Hauen. 1) Anfangen an etwas zu hauen. Ein Gehölz, einen Schlag anhauen, anfangen Holz darin zu fällen. Einen Ochsen anhauen, bey den Fleischern, anfangen, ihn zu zerhauen. 2) An etwas hauen, d.i. ein wenig davon weghauen. Einen Baum anhauen. S. auch Anlaschen, Anschalmen, Anplätzen, ingleichen Anhieb. 3) Den Fisch mit der Angel anhauen, in der Angelfischerey, wenn der Fisch angebissen hat, mit der Ruthe schütteln, damit die Angel recht eingreife. 4) In der Landwirthschaft ist das Anhauen, eine Art des Mähens mit der Sense, da das Getreide nicht in Schwaden gehauen, sondern an das noch stehende Getreide im Hauen angelehnet, und von dem Abraffer sogleich in Garben gebunden wird; welches auch ansetzen heißt.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • anhauen — V. (Oberstufe) ugs.: jmdn. vertraulich um etw. bitten Synonyme: angehen, herantreten Beispiel: Der Obdachlose hat den Passanten um Geld angehauen. Kollokation: jmdn. um ein Autogramm anhauen …   Extremes Deutsch

  • Anhauen — Anhauen, 1) einen Baum a., daran mit der Axt einen Hieb thun, um ihn als einen zu fällenden zu bezeichnen; 2) ein Gehölz a., den Anfang mit Abschlagen des Holzes machen; 3) (Fleisch.), einen Ochsen a., ihn zum Verkauf in Stücke zerlegen; 4)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • anhauen — ↑ hauen …   Das Herkunftswörterbuch

  • anhauen — ạn·hau·en (hat) [Vt] 1 jemanden (um etwas / wegen etwas) anhauen gespr; jemanden sehr direkt bitten, einem etwas zu schenken, etwas zu zahlen oder Geld zu leihen: einen Bekannten um ein Bier, um 100 Mark anhauen 2 sich (Dat) etwas (an etwas… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • anhauen — ạn||hau|en 〈V. tr. 162; hat〉 1. etwas anhauen zu hauen beginnen (Baum, Stein) 2. 〈fig.; umg.〉 jmdn. anhauen ansprechen, anbetteln, um etwas bitten * * * ạn|hau|en <unr. V.; hieb/(ugs.:) haute an, hat angehauen>: 1. mit einem Werkzeug zu… …   Universal-Lexikon

  • anhauen — anbetteln, angehen, anrufen, betteln, bitten, herantreten; (geh.): sich ausbitten, [sich] erbitten, ersuchen; (landsch. od. geh.): anpochen; (ugs.): anklopfen, anschnorren, kommen mit; (landsch.): ankrallen; (bayr., österr. mundartl.): benzen;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • anhauen — anhauenv 1.etwanhauen=etwanschlagen;zuschlagenbeginnen.⇨hauen1.17.Jh. 2.jnanhauen=jnansprechen;jnumGeldangehen.WohlherzuleitenvomfreundschaftlichenSchlagaufdieSchulterodervomderberenStoßindieSeite.19.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • anhauen — ạn|hau|en (umgangssprachlich auch für formlos ansprechen, um etwas bitten) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Anhauen — *1. Er hat angehaut. (Königsberg.) – Frischbier, II, 82. Um die Hand der Tochter angehalten. *2. Ich hau dich an, dass du kleben bleibst, wie ein Frosch. (Nordböhmen.) …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • anhauen — [o:haun] (ohaun) 1. sich stoßen (i hab mi an der Tür anghaut...) 2. jmdn. anbetteln (die hat mi scho wieder um a Geld anghaut...) …   Bayrische Wörterbuch von Rupert Frank