Krippe, die

Krippe, die

Die Krippe, plur. die -n, Diminut. das Krippchen, Oberd. das Kripplein, ein Wort, welches in einer doppelten Hauptbedeutung üblich ist.

1. Des Flechtens, wo es in vielen Gegenden, besonders in den Niederdeutschen Marschländern, ein Flechtwerk, einen Zaun bedeutet, am häufigsten aber nur von solchen Flechtwerken gebraucht wird, welche an den Ufern gemacht werden, selbige dadurch fester zu machen; eine Buhne, ein Packwerk, eine Schlechte, ein Vorzaun, Lat. Praesaepe. Eine Krippe schlagen, einen solchen Zaun machen. Da ein solcher Zaun nach dem Lande zu allemahl einen hohlen Raum hat, welcher nachmahls mit Erde oder Steinen ausgefüllet wird, so kann es hier auch ganz füglich zur folgenden Bedeutung gerechnet werden. Indessen finden sich doch Spuren, daß es auch ein eigentliches Flechtwerk bedeutet hat, welches der allgemeine Begriff der Krümme, in welchem dieses Wort zu Krapf, greifen, Krücke und andern dieses Geschlechtes gehöret, auch gar wohl verstattet. Im Oberd. bedeutet Kräbe noch jetzt einen Korb, Krepp ist eine Art eines Zeuges mit krausen Fäden, S. diese Wörter, und im Griech. ist ῥιπις, und ῥιψ, ῥιπος, eine Hürde.

2. Eines hohlen Raumes. 1) Im Österreichischen ist eine Krippe Stockfisch, welche auch ein Roll genannt wird, eine Zahl von 180 Stück; wo es entweder einen Kasten von einer bestimmten Größe, oder auch einen Korb dieser Art zu bedeuten scheinet. 2) Im Wasserbaue ist die Krippe ein in das Wasser eingebauetes Holzwerk, wo man den dazwischen befindlichen Raum mit Erde und Steinen ausfüllt. Auch wenn eine Mauer im Wasser aufgeführet werden soll, pfleget man den dazu nöthigen Raum mit nahe an einander geschlagenen Pfählen einzuschließen, das darin befindliche Wasser auszupumpen, und ein solches Werk gleichfalls eine Krippe zu nennen. 3) Am häufigsten bedeutet es in der Landwirthschaft eine von der Erde etwas erhöhete hohle Rinne, worin man den Pferden, dem Rindviehe und den Schafen das Futter vorschüttet, und welche bey den Schweinen und anderm Viehe ein Trog genannt wird. Das Pferd an die Krippe binden. Figürlich wird in der Katholischen Kirche die sinnliche Vorstellung der Geburt Christi in einem Stalle im Diminut. ein Krippchen oder Kripplein genannt.

Anm. In der letzten Bedeutung bey dem Ottfried Krippha, bey dem Notker Chripho, bey dem Willeram Crippo, im Tatian Crippea, im Oberd. auch Kripfe, im Nieders. Krübbe, Kribbe, im Angels. Crybbe, im Engl. Crib, im mittlern Lat. Grupia, im Ital. Greppia, Gruppia, im Schwed. Krubba. Es gehöret in dieser Bedeutung eines hohlen Raumes zu dem Geschlechte der Wörter Kropf, Krebs, ein Harnisch, Griebs, das Kerngehäuse im Obste, Gruft u. s f. Im Franz. heißt eine Krippe mit verändertem Ableitungslaute Creche, welches mit unserm Krug verwandt ist, in Languedoc aber Gripio.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

См. также в других словарях:

  • Krippe — Krippe: Die westgerm. Substantivbildung mhd. krippe, ahd. krippa, niederl. krib, engl. crib gehört im Sinne von »Flechtwerk, Geflochtenes« zu der unter ↑ Kringel dargestellten idg. Wurzel *ger »drehen, winden, flechten«. Das Wort bezeichnete also …   Das Herkunftswörterbuch

  • Krippe — die Krippe, n (Mittelstufe) Einrichtung, in der Kleinkinder untergebracht werden Synonym: Kinderkrippe Beispiel: Jeden Morgen bringt sie ihr Kind in die Krippe. die Krippe, n (Aufbaustufe) Darstellung der Geburt Christi aus der… …   Extremes Deutsch

  • Krippe — Eine Krippe ist ein hölzerner Futtertrog für Nutzvieh, oft in Ställen oder für das Wild im Freien die Weihnachtskrippe, eine figürliche Darstellung der Weihnachtsgeschichte Praesepe (Krippe), die Futterkrippe in der Bibel, in die Jesus von… …   Deutsch Wikipedia

  • Krippe — 1. Futterkrippe, [Futter]raufe. 2. [Kinder]hort, Kinderkrippe, Kindertagesheim, Kindertagesstätte, Kita, Krabbelstube. * * * Krippe,die:1.⇨Futterkrippe–2.⇨Trog Krippe 1.Raufe,Futterraufe 2.Krabbelstube,Kindertagesstätte,Hort,Kinderhort,Kita …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Krippe — Sf std. (8. Jh.), mhd. krippe, ahd. krippa, as. kribbia Stammwort. Aus wg. * kribjōn, auch in ae. cribb; Nebenform mit expressiv verstärktem Auslaut in ahd. kripfa, mhd. kripfe, auch zeigen sich landschaftlich Formen mit u/ü. Vermutlich ist die… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Krippe [2] — Krippe (franz. Crèche, ital. Presepio), ursprünglich wohl soviel wie Hürde, Stall, wie noch jetzt der erhöhte Futtertrog für Pferde etc. so bezeichnet wird (s. Stall); dann übertragen die bildliche Darstellung der Geburt Christi im Stall zu… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Krippe — Krippe, 1) hölzernes, od. auch steinernes trogartiges Behältniß, woraus das Vieh sein Futter frißt: vgl. Krippen; 2) (Praesepe), Gruppe im Sternbild des Krebses von sehr kleinen, nahe zusammenstehenden Sternen, welche zusammen das Ansehen eines… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Krippe — Krippe, Kinderasyl, in Städten mit zahlreicher Fabrikbevölkerung gestiftete Anstalt, in welcher Kinder (Säuglinge und Kinder bis zu drei Jahren), deren Mütter in Fabriken u.s.f. tagsüber beschäftigt sind, Aufnahme und körperliche Pflege finden.… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Krippe — 1. Aus einer leeren Krippe säuft die Kuh keine Milch. – Sprichwörtergarten, 406. 2. Bei einer leeren Krippe brüllt die beste Kuh. 3. Bi de leddig Krüff slân sick de Pîr. (Mecklenburg.) – Günther, III; Globus, VIII. Nahrungssorgen stören häufig… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Krippe — Kinderbett * * * Krip|pe [ krɪpə], die; , n: 1. trogartiger Behälter für Futter von Vieh oder größerem Wild: der Bauer warf frisches Heu in die Krippe. Zus.: Futterkrippe, Pferdekrippe. 2. Einrichtung zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern …   Universal-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»