Löffelänte, die


Löffelänte, die

Die Löffelänte, plur. die -n, eine Art wilder Änten oder Gänse mit einem schwarzen, breiten und weiten Schnabel in Gestalt eines Löffels; Anas platyrynchos L. Anas latirostra Klein. Die Löffelgans, Schildänte, Schallänte, der Breitschnabel.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Löffelgans, die — Die Löffelgans, plur. die gänse. 1) In einigen Gegenden, ein Nahme der Löffelänte, S. dieses Wort. 2) Am gewöhnlichsten ist die Löffelgans eine Art Sumpfvögel oder Angler mit einem löffelförmigen Schnabel, welche etwas kleiner als eine Gans ist;… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schallänte, die — Die Schallänte, plur. die n, in einigen Gegenden ein Nahme der Löffelänte, Anas latirostra Klein. Schall scheinet heir aus Schale verderbt zu seyn, und den weiten und tiefen Schnabel, welcher die Gestalt eines Löffels hat, zu bezeichnen, daher… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schildänte, die — Die Schildänte, plur. die n, in einigen Gegenden ein Nahme der Löffelänte, welche auch Schallänte und von einigen im Latein. Schellaria genannt wird. Einer von beyden Nahmen ist vermuthlich aus dem andern verderbt …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Breitschnabel, der — Der Breitschnabel, des s, plur. die schnäbel, ein Nahme, welchen verschiedene Arten von Änten führen. Die Löffelänte, deren schwarzer und weiter Schnabel die Gestalt eines Löffels hat, Anas latirostra, Kl. und welche auch Schallänte, Schildänte… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart