Anschere, die


Anschere, die

Die Anschêre, plur. die -n, bey den Webern, das in die Länge ausgespannte Garn zu einem Gewebe, von scheren, theilen, ordnen, welches S. In den gemeinen Mundarten wird dieses Wort gemeiniglich Anschire und Anschür ausgesprochen, die Anschere selbst aber, wird auch die Scherung, Nieders. Scherels, der Aufzug, die Kette, das Werft, der Zettel, bey den Bortenwirkern der Anschweif, und bey den Raschmachern der Anwurf genannt; alles im Gegensatze des Einschlages oder Eintrages.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schermühle, die — Die Schêrmühle, plur. die n, bey den Seidenwebern, eine Winde, worauf die zur Anschere, d.i. zu dem Aufzuge, bestimmte Seide, geschoren, oder ausgespannt wird. S. Scheren 4, und Scherrahmen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Anschür, die — Die Anschür, S. Anschere …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Anscheer, die — Die Anscheer, S. Anschere …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Scheren — Schêren, verb. irreg. act. et neutr. welches im letztern Falle das Hülfswort haben bekommt; ich schere, du scherest, vulg. schierst, er scheret, vulg. schiert; Imperf. ich schor, Conj. ich schöre; Mittelw. geschoren; Imperat. schere, vulg. schier …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Aufzug, der — Der Aufzug, des es, plur. die züge. 1. Die Handlung des Aufziehens in allen Bedeutungen dieses Verbi und dessen beyden Gattungen; ohne Plural. Daher der Aufzug des Weines, eines Schlosses, der Saiten, des Garnes bey den Webern u.s.f. Besonders… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schergarn, das — Das Schêrgarn, des es, plur. doch nur von mehrern Arten oder Quantitäten, die e, bey verschiedenen Arten der Weber, dasjenige Garn, welches den Aufzug eines Gewebes ausmacht; die Scherung, Anschere, der Aufzug, die Kette, das Werft, der Zettel …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Scherrahmen, der — Der Schêrrahmen, des s, plur. ut nom. sing. bey den Kattunwebern, ein großer Haspel, die Anschere darauf von den Spulen zu haspeln. Bey den Seidenwebern heißt er die Schermühle, S. dieses Wort …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Scherkasten, der — Der Scherkasten, des s, plur. ut nom. sing. bey einigen Webern, ein Kasten, worin die zur Anschere bestimmten Spulen in verschiedenen Reihen über einander befestiget sind. S. Scheren 4, und Scherküfe …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart