Manna, das


Manna, das

Das Mánna, plur. inus. ein aus dem Hebräischen Man entlehntes Wort, verschiedene vegetabilische Süßigkeiten zu bezeichnen, welche aus den Rinden gewisser Bäume und Stauden dringen. 1) Das älteste Manna dieser Art ist dasjenige, womit sich die Israeliten in der Wüste erhielten, und welches in der Deutschen Bibel auch Mann genannt wird. Am Morgen lag der Thau um das Heer her. Und als der Thau weg war, siehe da lag es in der Wüsten rund und klein wie der Reif auf dem Lande. Und da es die Kinder Israel sahen, sprachen sie unter einander: das ist Man; denn sie wußten nicht, was es war, 2 Mos. 16, 13. f. Wo es bey Michaelis heißt: Dieß sahen die Israeliten und sagten einer zum andern in ihrer Sprache, Man hu, das heißt, was ist das? weil sie nicht wußten, was es war. Aus Niebuhrs Beschreibung von Arabien S. 145 erhellet, daß noch jetzt in vielen Gegenden des Morgenlandes, besonders aber zwischen Merdin und Diabekr, aus den Blättern der Eichbäume und gewisser stacheliger Sträuche, welche die Araber Gul und Algul nennen, besonders nach einem gewissen starken Nebel, Manna schwitzet, welches in dem Julius und August, in welche Monathe die Manna-Ernte fällt, häufig gesammelt wird, und dem von Mose beschriebenen Manna völlig ähnlich ist. Weil man glaubte, daß das Israelitische Manna aus der Luft fiel, so wird es in der heil. Schrift auch mehrmahls Himmelbrot und Engelbrot genannt. Bey dem Notker heißt es Cruzzemelo. Grießmehl. 2) Das Manna unserer Apotheken ist der verhärtete süße Saft einer Art des Äschenbaumes, welcher eine gelinde purgirende Kraft hat, und aus dem südlichen Italien zu uns gebracht wird; Manna Calabrina. Es rinnet aus den Blättern dieses Baumes, wenn selbige in der Nacht von einer gewissen Cicade gestochen worden. S. Mannaäsche. 3) Figürlich wird auch der Same der Bluthirse, Panicum sanguinale L. noch mehr aber des Mannagrases, Festuca fluitans L. welche beyde einige Ähnlichkeit mit dem Israelitischen Manna haben, in einigen Gegenden Manna, Himmelbrot oder Himmelthau genannt. Der letzte ist unter dem Nahmen des Schwadens am bekanntesten. S. Mannagras.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Manna — 1. Wem das Manna nicht schmeckt, dem setzt Gott Holzäpfel vor. Tendlau (16) bemerkt: Der Gutschmecker konnte einer Speise ein grösseres Lob nicht ertheilen, als wenn er sagte: sie schmeckt wie Manna, das nach der Bibel, wie Kuchen mit Honig… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Manna Dey — Birth name Prabodh Chandra Dey Born May 1, 1919 (1919 05 01) (age 92) Calcutta, British India Genres Playback singing Occupations …   Wikipedia

  • Manna — steht für: Manna (Bibel), sagenhafte Speise der Israeliten auf ihrer Wanderschaft durch die Wüste Manna Esche, eine Laubbaumart aus der Gattung der Eschen Manna (Indonesien), eine Stadt auf Sumatra Manna (Roman), ein Roman von Marshall Brain… …   Deutsch Wikipedia

  • Manna — Manna, 1) (Manna), gelbliche, zuckerartige, undurchsichtige, leicht zerbrechliche, weiche, mehr od. minder trockne, eigen süß schmeckende Substanz, welche aus der Rinde mehrer Eschenarten (Fraxinus excelsior, Fr. ornus, Fr. rotundifolia u.a.) von …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Manna-Gras, das — Das Manna Gras, des es, plur. doch nur von mehrern Arten, die gräser, diejenigen Grasarten, deren eßbarer Same unter dem Nahmen des Manna bekannt ist, dahin die Bluthirse, Panicum sanguinale L. noch mehr aber der Mannaschwingel, das Schwadengras… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Manna — Manna, zuckerartige Substanz, die von manchen Pflanzen freiwillig oder nach Einschnitten oder Insektenstichen ausgeschieden wird. Die arzneilich benutzte Eschenmanna stammt von der Mannaesche (Fraxinus Ornus, s. Esche), die behufs der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Manna (Bibel) — Die Israeliten und das Himmelsbrot …   Deutsch Wikipedia

  • Manna — Himmelsbrot (umgangssprachlich) * * * Mạn|na 〈n. 15; unz.; od. f. 10; unz.〉 1. 〈AT〉 himmlisches Brot der Juden in der Wüste; Sy Himmelsbrot 2. aus der Rinde der ital. Manna od. Blumenesche (Fraxinus orbis) austretende, süße Masse 3. ähnlich süße …   Universal-Lexikon

  • Manna-Äsche, die — Die Mánna Äsche, plur. die n, eine Art des Äschenbaumes, welche in dem mittägigen Europa einheimisch ist, und das Manna unsrer Apotheken liefert; Fraxinus Ornus L. Siehe Manna 2 …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Manna — Man|na das; [s] od. die; <über gleichbed. spätlat. manna u. gr. mánna aus hebr. mān, dies viell. aus ägypt. menna »Pflanzensaft«>: 1. vom Himmel gefallene Nahrung für die Israeliten in der Wüste nach ihrem Auszug aus Ägypten; Himmelsbrot… …   Das große Fremdwörterbuch