Matschen


Matschen

Matschen, S. Matsch.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • matschen — Matsch: Der seit dem 18. Jh. bezeugte Ausdruck für »weiche, breiige Masse; nasser Straßenschmutz« gehört zu dem Verb matschen ugs. für »mischen, durcheinander mengen, herumsudeln«, das lautmalenden Ursprungs ist. Neben »matschen« findet sich auch …   Das Herkunftswörterbuch

  • matschen — mạt|schen 〈V. intr.; hat; umg.〉 1. mit Wasser od. nassem Sand spielen 2. Wasser verschütten, nassen Schmutz machen [→ man(t)schen] * * * mạt|schen <sw. V.; hat [lautm.] (ugs.): im ↑ Matsch (2 a) herumrühren, mit Matsch spielen. * * *… …   Universal-Lexikon

  • matschen — matschenintr 1.inbreiigerMasse(Schmutz)wühlen;Weicheszerdrücken.SchallnachahmenderNatur.Seitdem16.Jh. 2.dasTischtucho.ä.beflecken;schmutzen.Seitdem18.Jh. 3.esmatscht=dieStraßeistmitnassemSchmutzbedeckt;esregnet(schneit,taut),sodaßWegundStegschmier… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • matschen — mạt|schen (umgangssprachlich); du matschst …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Matschen — 1. Matsch nich önne sûre Komst, de Mutter heft en gekakt. (Ragnit.) – Frischbier2, 2559. Rühre nicht in der abgethanen Sache, lass sie ruhen. 2. Matsch nich öss Mooss. (Ostpreuss.) …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • manschen — schmanten (umgangssprachlich); schmieren * * * mạn|schen 〈V.; hat〉 I 〈V. tr.; umg.〉 etwas manschen zu einem dickflüssigen Brei vermischen II 〈V. intr.〉 mit Flüssigkeit arbeiten, spielen ● im, mit Wasser manschen [lautmalend] * * * mạn|schen… …   Universal-Lexikon

  • Matsch — Matsch, ein in gewissen Spielen übliches Wort, welches eigentlich einen gänzlichen mit einem gewissen Grade der Schande verbundenen Verlust des Spieles bedeutet, und si wohl als ein Nebenwort, als auch als ein Hauptwort üblich ist. Matsch werden …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Matsch — Baaz (bayr., österr.) (umgangssprachlich); Gatsch (österr.) (umgangssprachlich); Schmant; Schlamm; Schmand * * * Matsch [matʃ̮], der; [e]s (ugs.): aufgeweichter Boden; breiartige, feuchte Masse [aus Schnee oder Schlamm]: wenn es taut, ist viel… …   Universal-Lexikon

  • Matsch — Matsch: Der seit dem 18. Jh. bezeugte Ausdruck für »weiche, breiige Masse; nasser Straßenschmutz« gehört zu dem Verb matschen ugs. für »mischen, durcheinander mengen, herumsudeln«, das lautmalenden Ursprungs ist. Neben »matschen« findet sich auch …   Das Herkunftswörterbuch

  • matschig — Matsch: Der seit dem 18. Jh. bezeugte Ausdruck für »weiche, breiige Masse; nasser Straßenschmutz« gehört zu dem Verb matschen ugs. für »mischen, durcheinander mengen, herumsudeln«, das lautmalenden Ursprungs ist. Neben »matschen« findet sich auch …   Das Herkunftswörterbuch