Ansiegen


Ansiegen

* Ansiegen, verb. reg. act. einem den Sieg abgewinnen, ihn besiegen, mit der dritten Endung der Person; ein Wort, welches im Hochdeutschen jetzt völlig unbekannt ist, aber in der Oberdeutschen Mundart häufig vorkommt.


Dorft ir euch trauen

Diesem Ritter anzusygen?

Theuerd. Kap. 77.


Wie er hat manchen Kampf gethan,

Darinn im nyemandt hat gesyget an,

Theuerd. Kap. 77.


Da diesen Völkern hat Trajanus angesieget,

Opitz.


In eben dieser Bedeutung kommt es in Strykers Gedichte, ingleichen bey den Schwäbischen Dichtern vor. Z.B. Gewalt den witzen angesiget, Dietmar von Ast. Gewalt noh mangem angesiget, Jacob von Warte.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Besiegen — Besiegen, verb. reg. act. einer Person oder Sache Sieger werden. Den Feind besiegen, über ihn siegen. Ein Heer, das noch nie besieget worden. Ein besiegtes Volk. Bloß ihre verführte Einbildungskraft hat ihre Tugend besiegt. Im Oberdeutschen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart