Meistersänger, der


Meistersänger, der

Der Meistersänger, oder Meistersinger, des -s, plur. ut nom. sing. eine alte Art zunftmäßig eingerichteter Dichter oder vielmehr Reimer, welche wie andere Handwerker Meister und Lehrlinge unter sich haben, und noch in Nürnberg, Straßburg und einigen andern Oberdeutschen Städten zünftig sind. Sie stammen von den ehemahligen Dichtern des Schwäbischen Zeitalters oder den so genannten Minnesingern ab, und singen ihre Meistergesänge oder Meisterlieder in ihren Zechen und Singeschulen, oder feyerlichen Versammlungen, nach gewissen angenommenen Meistertönen her.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Meistersänger [1] — Meistersänger (Meistersinger), zur Zeit der Minnesänger ein Rhapsod, welcher die Lieder der Dichter, die oft ihrer Vorzüglichkeit wegen Meister genannt wurden, absang od. declamirte, u. nachdem der Minnegesang verstummt war, begannen um die Mitte …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Meistersänger — Meistersänger, deutsche Dichter vom 14. bis 16. Jahrh., dem Bürgerstande angehörig, bildeten eine eigene Zunft u. trieben auch ihre Kunst zunft u. handwerksmäßig. Die meisten sind weitschweifig, theilweise plump, höchstens durch einigen Humor… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Meistersänger [2] — Meistersänger (Curruca orphea Temm. s. Sylvia grisea Vieill., Bigia grossa Naum.), Art Grasmücke in Italien, in Piemont u. der Lombardei u. überhaupt Südeuropa, auch in den Vogesen u. Ardennen, selten in der Schweiz u. niemals im Norden; Kopf u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Meistersänger — Die Meistersinger (auch Meistersänger) waren bürgerliche Dichter und Sänger im 15. und 16. Jahrhundert, die sich zunftartig zusammenschlossen. Ihre Dichtungen und Melodien leiteten sich aus dem Minnesang ab, gehorchten aber strengen Regeln. Unter …   Deutsch Wikipedia

  • Meistersänger — Meis|ter|sän|ger 〈m. 3; Mus.〉 = Meistersinger * * * Meis|ter|sän|ger, der: Meistersinger …   Universal-Lexikon

  • Ton, der — Der Ton, des es, plur. die Töne. 1. Im eigentlichsten Verstande. (1) Ursprünglich scheinet dieses Wort eine Art eines Klanges bedeutet zu haben, und zwar einer solchen Art, welche durch dieses Wort und das Zeitwort tönen genau nachgeahmet wird.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Spruchsprecher, der — Der Sprúchsprếcher, des s, plur. ut nom. sing. in einigen Reichsstädten, z.B. zu Nürnberg, ein feiler Reimschmid, der aber doch von der Obrigkeit bestätiget wird, und bey feyerlichen Gelegenheiten die Anwesenden mit Reimen aus dem Stegereife… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Briefmarkenjahrgang 1968 der Deutschen Bundespost — Blockausgabe 1. Todestag von Konrad Adenauer (Michel Blocknummer 4) Der Briefmarkenjahrgang 1968 der Deutschen Bundespost umfasste 30 verschiedene Ausgaben. Vier bild und wertgleiche Motive wurden auch von der Deutschen Bundespost Berlin… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Meistersänger von Nürnberg — Werkdaten Titel: Die Meistersinger von Nürnberg Originalsprache: deutsch Musik: Richard Wagner Libretto: Richard Wagner Uraufführung: 21. Juni 1868 Ort der Uraufführung: M …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bed–Bek — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia