Merk, das

Merk, das

Das Mêrk, des -es, plur. die -e, ein nur im gemeinen Leben für Zeichen, Marke, Merkmahl, Merkzeichen übliches Wort. Das Merk auf einem Ballen Waare. S. Marke, Gemerk und Merken.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

См. также в других словарях:

  • Merk [1] — Merk (Mark), Fluß im Königreich Belgien u. den Niederlanden; entspringt bei Merxplas (Dorf mit 1200 Ew.) in der Provinz Antwerpen, fließt nach Nordbrabant, bei Breda vorbei, heißt späterhin Dintel, fällt in das Volke Rack …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Merk (Münze) — 1/4 Thistle Merk, Jakob VI., ca. 1602 Merk war die (ursprünglich von Mark (Gewicht)) abgeleitete Bezeichnung einer schottischen Silber Münze. Der Wert eines Merks galt 13 Shillinge und 4 Pence. Die Münze wurde erstmals unter dem schottischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Merk — 1. Marck und Melde wassen byd im Velde. Pflücke Marck und lat Melde staen, so kanstu wol mit Luyden umgaen. – Bützower Ruhestunden, XXII, 76. Lat.: Audi audienda, vide videnda et tace tacenda. (Schiller, II, 30a.) 2. Marx vnd Melde wächst auff… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Merk — Mẹrk   [mittelniederdeutsch, verwandt mit Meer], Sium, Gattung der Doldenblütler mit zehn Arten auf der Nordhalbkugel. Heimisch ist der bis 1,5 m hohe weiß blühende Breitblättrige Merk (Sium latifolium). Die in stehenden Gewässern vorkommende… …   Universal-Lexikon

  • Markus Merk — Persönliches Name Markus Merk Geburtstag 15. März 1962 Geburtsort Kaiserslautern …   Deutsch Wikipedia

  • Beate Merk — (Juni 2008) Beate Merk (* 1. August 1957 in Nordhorn) ist eine deutsche Politikerin der CSU und Justizministerin in Bayern. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Weib, das — Das Weib, des es plur. die er, Diminut. Weibchen, Oberd. Weiblein. 1. Eine Person weiblichen Geschlechtes, ohne Rücksicht auf Alter, Stand und Heirath. Sich als ein Weib verkleiden. Die Natur weinet, wenn ein Weib gebohren wird. Alle Weiblein in… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Augenmerk, das — Das Augenmêrk, des es, plur. inusit. das Merk oder Zeichen, worauf die Augen gerichtet sind, dasjenige worauf die Augen merken. Also, 1) eigentlich, das Ziel einer körperlichen Handlung. 2) Ein Merkmahl für die Augen. So nehmen sich die Schiffer… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gerhard Merk — (* 8. Mai 1931 in Mannheim) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler, Sozialethiker und Lehrbuchautor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Leistungen 3 Ehrungen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • O Christ hie merk — Aus einem alten Gebetbuch. O Christ hie’ merk ist ein katholisches Kirchenlied und frühes Werk des Friedrich Spee während seines Wirkens in Würzburg und erschien dort erstmals 1621 in dem Buch Bell’Vedére. Bereits 1623 wurde „O Christ hie’ merk“… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»