Nasenloch, das


Nasenloch, das

Das Nāsenlóch, des -es, plur. die -lcher, die Öffnungen zu beyden Seiten der Nase, welche die riechbaren Theilchen zu den Geruchsnerven führen; Nieders. Nustern, Nüster, Engl. Nostrils, Schwed. Näsbore. Im Nieders. ist nusteren durch den Geruch zu entdecken suchen, schnuppern. S. Nase Anm.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nasenloch — menschliche Nase Die Nase (lat. nasus) ist in der Anatomie das Organ von Wirbeltieren, das die Nasenlöcher sowie die Nasenhöhle beherbergt. Bei den Menschen und den meisten anderen Säugetieren liegt die Nase entweder im Gesichtszentrum oder an… …   Deutsch Wikipedia

  • Nasenloch — 1. Oen e Näslächer geschête, stöwert nich. (Wehlau.) 2. Wem das linke Nasenloch blutet, wird Glück haben. Frz.: Du coste gauche sang getter meilleur que à dextre est réputé. Lat.: Sanguinis profiunium e nare dextra sinistrum, e sinistra laetum… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Nasenloch — Nüster * * * Na|sen|loch 〈n. 12u〉 jede der beiden Öffnungen in der Nase * * * Na|sen|loch, das: (zweifach vorhandene) äußere Öffnung der Nase: ☆ freundliche Nasenlöcher machen (ugs.; eine freundliche Miene machen). * * * Na|sen|loch, das:… …   Universal-Lexikon

  • Nasenloch — Na̲·sen·loch das; s, Na·sen·lö·cher; meist Pl; die zwei Öffnungen der Nase || Abbildung unter ↑Kopf …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Loch, das — Das Lóch, des es, plur. die Lcher, Diminut. das Löchelchen, im Plural auch die Löcherchen, Oberd. Löchlein. 1) In der gewöhnlichsten Bedeutung, eine jede Öffnung in und durch einen Körper, sie sey regulär oder irregulär, durch die Kunst gemacht… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Nasengewächs, das — Das Nasengewächs, des es, plur. die e, ein fleischartiges Gewächs, welches sich im Grunde der Nase anhänget, und mit verschiedenen Ästen zuweilen nur ein Nasenloch ausfüllet, zuweilen aber auch in den Mund hänget; Nasen Polyp, Polypus Nasi …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Grubenorgan — Das Grubenorgan und die Labialgruben sind Sinnesorgane, die verschiedenen Schlangen zur Erfassung von Infrarotstrahlung dienen. Im Laufe der Evolution haben sich einige Taxa der Schlangen besonders gut auf das Aufspüren von warmblütigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Muskel — Mụs|kel [aus lat. musculus, Gen.: musculi (Verkleinerungsbildung zu lat. mus = Maus) = Mäuschen; Muskel] m; s, n, in fachspr. Fügungen: Mụs|culus m; , ...li: aus kontraktilen Faserbündeln bestehendes Gewebsorgan mit der Fähigkeit, bei… …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Nüster — Nasenloch * * * Nụ̈s|ter 〈a. [ny:s ] f. 21; meist Pl.〉 Nasenloch (bes. beim Pferd) [<nddt. nüster <mnddt. nuster, nöster; verwandt mit Nase] * * * Nụ̈s|ter [auch: ny:… ], die; , n <meist Pl.> [aus dem Niederd. < mniederd. nuster,… …   Universal-Lexikon

  • Hermannsdenkmal — Das Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald Das Hermannsdenkmal befindet sich in der Nähe von Hiddesen südwestlich von Detmold in Nordrhein Westfalen im südlichen Teutoburger Wald. Es wurde zwischen 1838 und 1875 nach Entwürfen von Ernst von Bandel… …   Deutsch Wikipedia