Nessel, die


Nessel, die

Die Nêssel, plur. die -n. 1. Eigentlich, eine Pflanze, welche sägeartig gezähnte und mit subtilen Stacheln versehene Blätter hat, welche, wenn man sie berühret, ein empfindliches Stechen verursachen, welches man ein Brennen nennet; Urtica L. Daher sie auch Brennessel, und im gemeinen Leben einiger Gegenden Eiternessel (S. dieses Wort) genannt wird, um sie von den folgenden mit keinen Stacheln versehenen und also auch nicht brennenden Arten zu unterscheiden. Es gibt verschiedene Gattungen derselben. Die Pillennessel, oder Römische Nessel, Urtica pilulifera, ist im mittägigen Europa einheimisch und brennet heftig. Unsere gewöhnliche Brennnessel, im gemeinen Leben Eiternessel und Netternessel, wohnt in den Gartenländern und auf Rainen; Urtica urens und dioica, von welcher es wiederum eine größere und eine kleinere Art gibt. Die hanfartige Nessel, welche in Sibirien angetroffen wird, wird oft sechs Ellen hoch, Urtica cannabina; einiger ausländischer Arten zu geschweigen. Sprichw. Was eine Nessel werden will, brennet bald. Es brenne fruo das zeiner nesselen werden sol, Winsbeck. Nesseln brennen Feinde und Freunde. Kluge Hühner legen auch wohl in die Nesseln, weise Leute können auch fehlen. 2. Figürlich führet wegen einer Ähnlichkeit der Gestalt und der Blätter noch eine doppelte Art von Pflanzen den Nahmen der Nessel, welche aber, weil sie nicht brennen, taube oder todte Nesseln genannt werden. 1) Das Lamium L. besonders das Lamium album, purpureum und amplexicaule, welche auf unsern Gartenländern wachsen, und eßbar sind. 2) Das Katzengesicht, Galeopsis L. welches auch Hanfnessel genannt wird, im gemeinen Leben aber, so wie die vorige am häufigsten unter dem Nahmen der tauben oder todten Nessel bekannt ist. Nieders. Dannettel, Wallis. Danadl, welches vermuthlich aus taube Nessel zusammen gezogen ist.

Anm. Im Nieders. Nettel, im Angels. Netl, Nytle, im Engl. Nettle, im Holländ. Netel, im Schwed. Näsla und Nättla, im Dän. und Norweg. Nälde, Nelde. Der Nahme dieser Pflanze rühret von ihrer stechenden Eigenschaft her, und ist ein naher Verwandter von Nadel, und dem Griech. νυττω, νυσσω, ich steche, S. Nadel und Natter, von welchem Worte auch der im gemeinen Leben einiger Gegenden, z.B. in Thüringen, für Brennnessel übliche Nahmen Netternessel herstammet. Auf ähnliche Art heißt sie von urere, brennen, im Lat. Urtica.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nessel — Nessel,die:sichindieNesselnsetzen:⇨schaden(3) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Nessel-Seide — (Cuscuta europaea) Systematik Asteriden Euasteriden I …   Deutsch Wikipedia

  • Nessel — Sf std. (10. Jh.), mhd. nezzel, ahd. nezzila, as. netila u.ä. Stammwort Aus wg. * natilōn f. Nessel , auch in ae. net(e)le, netel. Dies ist eine Weiterbildung zu einem älteren * natōn, das noch erhalten ist in ahd. nazza, gutnisch nata.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Nessel — bezeichnet: Xaver Joseph Nessel (1834−1918), Bürgermeister von Haguenau und deutscher Reichstagsabgeordneter einen Nebenfluss der Werra, siehe Nessel (Fluss) Nesselgewächse (Urticaceae), eine Pflanzenfamilie, z. B. Brennnesseln eine nesselartige… …   Deutsch Wikipedia

  • Nessel — Nessel: Der altgerm. Pflanzenname mhd. nez̧z̧el, ahd. nez̧z̧ila, niederl. netel, engl. nettle, schwed. nässla ist abgeleitet von einem im Dt. untergegangenen Wort für »Nessel«: ahd. naz̧z̧a »Nessel« usw. Dieses Wort ist mit den Sippen von ↑ Netz… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Nessel — Nessel, 1) die Pflanzengattung Urtica; 2) Brennnessel, die Arten Urtica dioica (Große Brennnessel), U. urens (Kleine Brennnessel, Eiternessel), ein Unkraut auf Feldern u. in Gärten, U. cannabina (Hanfnessel), welche groben Hanf liefert, U.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nessel (Botanik) — Nessel (Botanik), zu den Urticeen gehörend, eine wenig geachtete Pflanze, die jedoch wegen ihrer schätzbaren Eigenschaft angebaut zu werden verdiente. Die gemeine oder große Brennnessel wächst in ganz Deutschland wild und dient frisch und… …   Damen Conversations Lexikon

  • Nessel — (Urtica), Pflanzengattung aus der Familie der Urtaceae, mit gesägten, gekerbten Blättern, kätzchenartigen Blüten, getheiltem Kelch, nacktem Samen unter besonderen Schuppen; sind mit Brennhaaren versehen, die in die Haut eindringen. Bei uns kommen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Nessel — 1. An einer Nessel ist weder Blatt noch Blüte schön. – Altmann V, 76. Die Nessel brennt auch den Weisen. (Altmann VI, 409.) 2. Auch die Nessel ist eine Pflanze, aber man wählt sie nicht zum Tanze. Die Russen: Auch die Nessel hat recht, wenn sie… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Nessel — Urtica (fachsprachlich); Brennessel * * * Nẹs|sel I 〈f. 21〉 = Brennnessel ● sich in die Nesseln setzen 〈fig.; umg.〉 sich Unannehmlichkeiten zuziehen II 〈m. 5; unz.; Textilw.〉 aus Nesselgarn hergestelltes Gewebe in Leinwandbindung; Sy Nesselstoff …   Universal-Lexikon