Oberrock, der


Oberrock, der

Der Oberrock, des -es, plur. die -röcke, der obere Rock, in der weitern Bedeutung dieses letztern Wortes, so daß der Oberrock der Weste entgegen gesetzet ist, da er denn auch nur der Rock schlechthin genannt wird. Der Überrock ist von demselben gewisser Maßen noch verschieden, obgleich beyde oft verwechselt werden, auch verwechselt werden können, weil ober das Beywort, über aber das Vorwort ist; beyde aber eine und eben dieselbe Bedeutung gewähren.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Büffel, der — Der Büffel, des s, plur. ut nom. sing. 1) Eine Art wilder Ochsen mit zotigen Haaren am Halse und auf der Brust, welche kleiner als der Auerochs ist, sich leicht zähmen lässet, und in Italien, Ungarn und der Türkey häufig angetroffen wird; Bubalus …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Caftan, der — Der Cáftan, des es, plur. die e, ein langer weiter Oberrock ohne Falten, dergleichen die Türken und übrigen Morgenländer zu tragen, und als Geschenke auszutheilen pflegen. In Deutschland führet diesen Nahmen zuweilen auch ein leichter Überwurf,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Caputt, der — Der Capútt, des es, plur. die e. 1) Eine Kappe. So führet diesen Nahmen noch die Kappe der Minirer, mit welcher sie die Haare und den Hals vor der Erde verwahren. 2) Ein Rock mit einer Kappe. Dergleichen grobe Caputte tragen die Seeleute über… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kireh, der — Der Kīrēh, des es, plur. die e, oder der Kirēē, des s, plur. ut nom. sing. ein inwendig mit Rauchwerk gefütterter langer Mantel des männlichen Geschlechtes. Vermuthlich aus dem Pohln. Kireia, welches daselbst einen Spanischen Oberrock bedeutet,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Pelz — Die Frauenrechtlerin und Ärztin Esther Pohl Lovejoy mit einem Zobelschal, vor 1923 …   Deutsch Wikipedia

  • Kotze (1), die — 1. * Die Kotze, plur. die n, ein nur noch in den gemeinen Mundarten, besonders Oberdeutschlandes, übliches Wort, eine Decke, besonders eine zotige, grobe Decke zu bezeichnen, in welchem Verstande es in einigen Gegenden auch Kutze lautet. Im… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kaftan — Kạf|tan 〈m. 1〉 aus dem Orient stammendes, langes, mantelartiges Obergewand [<pers. arab. khaftan „(militär.) Obergewand“] * * * Kạf|tan, der; s, e, österr. auch: s [türk. kaftan < arab. qufṭān, pers. h̲aftān, urspr. = militär.… …   Universal-Lexikon

  • Philosophie — Gewißheit gibt allein die Mathematik. Aber leider streift sie nur den Oberrock der Dinge. Wer je ein gründliches Erstaunen über die Welt empfunden, will mehr. Er philosophiert. «Wilhelm Busch, An Marie Anderson» Die Philosophie schweigt, wo die… …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Valentia — VALENTIA, æ, eine Göttinn der Römer, welche auf ihre Art so viel, als die griechische Hygiea, war. Struv. Synt. Antiq. Rom. c. 1. p. 130. Sie war eigentlich die Schutzgöttinn der Ocriculaner. Tertull. Apologet. c. 24. Jedoch will man, daß von ihr …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Justaucorps — (spr. schüstokōr), franz. Bezeichnung für einen eng anliegenden Oberrock der männlichen Tracht, der um 1660 in Frankreich aufkam und bis etwa 1740 in verschiedenen Abwandlungen in Mode blieb (s. Tafel »Kostüme III«, Fig. 7 u. 10). Zur Beschaffung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon