Passieren


Passieren

Passieren, verb. reg. welches aus dem Franz. passer, im mittlern Latein. passare, entlehnet ist, und nur im gemeinen Leben gebraucht wird, wo es in doppelter Gattung vorkommt.

1. Als ein Neutrum, mit dem Hülfsworte seyn, reisen, wandern, gehen.

1) Überhaupt, wo es mit verschiedenen Vorwörtern gebraucht wird. Durch einen Ort passieren, durch denselben reisen. In die Stadt passieren, in die Stadt reisen. Über einen Fluß passieren, setzen. Vorbey passieren. Wo es denn auch ohne Vorwort mit der vierten Endung gebraucht wird. Einen Ort passieren, durch denselben auf seiner Reise kommen. Man kann die Gasse vor Menschen nicht passiren, nicht durch dieselbe kommen. Daher die Zusammensetzungen durchpassieren, einpassieren, auspassieren.

2) In engerer Bedeutung, seine Reise, seinen Weg fortsetzen. (a) Eigentlich. Er kann passieren, er kann seinen Weg fortsetzen. Einen Reisenden, einen Wagen, eine Waare nicht passieren lassen, sie auf dem Wege anhalten. (b) Figürlich. α) Das kann passieren, ist erträglich, mittelmäßig. Das laß ich passieren, das laß ich gelten, dawider habe ich nichts einzuwenden. β) Für etwas passieren, gehalten werden. Er passieret für einen ehrlichen Mann. Er passieret noch für einen Junggesellen. Er will für einen reichen Mann passieren. γ) Geschehen, sich zutragen. Was passieret neues? Es ist ein rechter Spaß passieret. Schreiben sie mir doch was passieret, was vorgehet.

2. Als ein Activum, passieren machen, d.i. zubringen; doch nur in den niedrigen Sprecharten, besonders von der Zeit und dem menschlichen Leben. Die Zeit passieren, mit etwas zubringen. Die Zeit mit Lesen, mit Spielen passieren. Sein Leben mit Herumreisen passieren.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Passieren — (von französisch passer ‚vorübergehen‘) bezeichnet küchensprachlich einen Arbeitsvorgang, bei dem Flüssigkeiten und verschiedene Massen frei von festen Bestandteilen gehalten werden sollen. Dabei ist das Durchseihen von Flüssigkeiten (Saucen,… …   Deutsch Wikipedia

  • passieren — V. (Grundstufe) zu einem bestimmten Zeitpunkt eintreten, sich ereignen Synonym: geschehen Beispiele: Ihm ist nichts Ernsthaftes passiert. Gestern ist hier ein Unfall passiert. passieren V. (Aufbaustufe) an einem Ort vorbeifahren oder vorbeigehen… …   Extremes Deutsch

  • passieren — Vsw geschehen, vorbeigehen, durchgehen erw. stil. (16. Jh.) mit Adaptionssuffix. Entlehnt aus frz. passer, aus früh rom. * passare schreiten , zu l. passus Schritt , zu l. pandere (passum) auseinanderbreiten, ausspreizen , einem Kausativum zu l.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • passieren — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • geschehen • vorbeigehen • vorbeifahren • bestehen • verabschieden • …   Deutsch Wörterbuch

  • Passieren — (franz.), durchreisen; als noch zulässig (passabel) mit durchgehen (z. B. von zu leichten Münzen; vgl. Passiergewicht); für etwas gelten; sich ereignen. In der Kochkunst: Fleisch, Vegetabilien etc. mit Fett schwitzen lassen, bis der ausgetretene… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Passieren — (frz.), vorbei , durchreisen; überschreiten; sich ereignen; erträglich sein; in der Kochkunst: mit Fett schwitzen lassen, Flüssigkeiten durch ein Sieb gießen etc …   Kleines Konversations-Lexikon

  • passieren — passieren: Das Verb ist – wie auch ↑ passen – aus frz. passer entlehnt, und zwar in den folgenden Bedeutungen: 1. »vorübergehen, vorüberfahren, vorüberziehen; durchreisen, durchqueren« (16. Jh.). 2. »geschehen, sich ereignen; zustoßen« (17. Jh.,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • passieren — passieren, passiert, passierte, ist passiert 1. Entschuldigung! – Kein Problem. Es ist nichts passiert. 2. Wie ist der Unfall passiert? 3. Man hat mir die Brieftasche gestohlen. – Das ist mir auch schon passiert …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • passieren — unterlaufen; vorfallen; zutragen; abspielen; geschehen; ereignen; vorkommen; stattfinden; seihen; sieben; durchgehen; durchseihen (durch ein Sieb); ( …   Universal-Lexikon

  • passieren — pas·sie·ren1; passierte, ist passiert; [Vi] 1 etwas passiert etwas ist in einer bestimmten Situation plötzlich da und bewirkt eine oft unangenehme Veränderung ≈ etwas geschieht, ereignet sich <ein Unfall, ein Unglück>: Da kommt die… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache