Aschmeīse, die


Aschmeīse, die

Die Áschmeīse, plur. die -n, eine Art kleiner Meisen, welche aschfarbig ist, und ein schwarzes Oberköpfchen hat, daher sie auch Graumeise, Mönchmeise und Nonnenmeise, Franz. Nonnette genannt wird. An andern Orten heißt sie auch Mehlmeise, Pimpelmeise, Schneemeise, Schwanzmeise, Zahlmeise, Bergmeise, Pfannenstiel, Gartenmeise, ingleichen Muhmlein.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pimpelmeise, die — Die Pimpelmeise, plur. die n, in einigen Gegenden, eine Benennung der kleinsten Art Meisen, welche unter dem Nahmen der Blaumeise oder Mehlmeise am bekanntesten ist; Parus cacruleus Kl. S. Aschmeise. Vermuthlich von dem noch im Englischen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Bergmeise, die — Die Bêrgmeise, plur. die n, eine Art Meisen, welche sich gern in den Gebirgen aufhält; Parus caudatus, L. Weil sie an andern Orten auch die niedrigen und morastigen Gegenden liebt, so wird sie daselbst auch Moormeise, Rietmeise, wegen ihres… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Graumeise, die — Die Graumeise, plur. die n, Diminut. das Graumeischen, eine Art Meisen mit grauem Rücken, weißen Schläfen und schwarzen Kopfe; die Aschmeise, Mönchmeise, Kothmeise, Rindmeise, Meisenkönig, Parus fuscus, cinereus, palustris Klein. L …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Meise, die — Die Meise, plur. die n, Diminut. das Meischen, Oberd. Meislein, ein kleiner Sangvogel mit einem dünnen pfriemenförmigen Schnabel und mit Federn bedeckten Nasenlöchern, welcher auf die Zweige der Bäume klettert, und sich von Insecten und Fleisch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Mohrmeise, die — Die Mohrmeise, plur. die n. 1) In einigen Gegenden, ein Nahme der Mönchmeise, Aschmeise, Kothmeise oder Graumeise, Parus palustris L. Parus atricapillus Klein. welche auch das Mohrvögelchen genannt wird. Vermuthlich wegen ihres schwarzen Kopfes.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schneemeise, die — Die Schneemeise, plur. die n, die gewöhnliche Schwanz oder Mohrmeise, weil sie sich im Winter, wenn alles mit Schnee bedeckt ist, gern den menschlichen Wohnungen nähert. S. Aschmeise …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gartenmeise, die — Die Gartenmeise, plur. die n, S. Aschmeise …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Mehlmeise, die — Die Mêhlmeise, plur. die n, in einigen Gegenden, ein Nahme der Aschmeise, wegen ihrer weißlich grauen Farbe, besonders wegen ihres weißen Kopfes, der so aussiehet, als wenn er mit Mehl bestäubet wäre …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Nonnenmeise, die — Die Nonnenmeise, plur. die n, in einigen Gegenden, ein Nahme der Mönchsmeise, ohne Zweifel wegen einiger Ähnlichkeit mit der Kleidung der Nonnen; Franz. Nonnette. Siehe Aschmeise …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schwanzmeise, die — Die Schwanzmeise, plur. die n, eine Art Meisen mit einem ungewöhnlich langen Schwanze, welcher den Körper an Länge übertrifft; Parus caudatus Klein. Zahlmeise, Pfannenstiel, Bergmeise, Schneemeise, Aschmeise …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart