Profoß, der


Profoß, der

Der Profōß, des -es, plur. die -e, oder des -en, oder des -en, plur. die -en, aus dem Franz. Prevost, Prevôt, und dieß von Praepositus, von welchem auch unser Propst gebildet ist. 1) * Ein jeder Vorgesetzter, ingleichen, derjenige, welchem ein Geschäft anvertrauet ist, welcher einem Geschäfte vorgesetzet worden; eine veraltete Bedeutung, in welcher dieses Wort aber ehedem üblich war. Im Theuerdanke kommt der Kuniginn Provoß im Hofgerichte vor, welches vermuthlich ihr Anwalt oder Sachverwalter war. 2) * In engerer Bedeutung war Praepositus ein Unterrichter auf den Dörfern, in welchem Verstande auch das Franz. Prevost üblich ist. Bey der Französischen Armee ist der Grand-Prevost der Feldrichter, welcher im Felde unumschränkte Gewalt hat, die Ausreißer, Marodeurs und andere Übertreter der Kriegsgesetze auf der Stelle zu bestrafen. Bey den Deutschen Kriegsheeren kennet man ihn unter dem Nahmen des General-Gewaltigers. 3) In noch engerer und geringerer Bedeutung, wird in vielen Fällen der Stockmeister, welcher die Übertreter in Verhaft nimmt, die Aufsicht über sie hat, und zuweilen auch die Strafen an ihnen vollziehet, der Profoß genannt. In diesem Verstande hat man an den Höfen einen Hof-Profoß, welcher bey dem Marschall-Amte dienet, und die diesem unterworfenen Übertreter in Verhaft nimmt, verwahret, und zuweilen auch bestrafet. Ihm ist der Profoß-Knecht untergeordnet. Der Stockmeister auf den Schiffen führet gleichfalls den Nahmen des Profoßes, und in der Schweiz belegt man so wohl den Bettelvogt, als auch den Büttel mit diesem Nahmen. Am üblichsten ist dieser Ausdruck bey den Armeen, wo jedes Regiment seinen Stockmeister unter dem Nahmen des Profoßes hat.

Anm. Man spricht und schreibt dieses Wort auch oft Prevos oder Prevoß, welches zwar dem Französischen näher kommt, aber doch der häufigsten Aussprache, nach welcher es Profoß lautet, nicht so angemessen ist. S. auch Propst.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hof-Profoß, der — Der Hōf Profōß, des es, plur. die e, ein Profoß an einem Hofe, zur Bestrafung der Hofbedienten, dem zuweilen noch ein Hofprofoßknecht zugeordnet ist …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Profoß — Profoß, bei den Landsknechten und später der Handhaber der Regimentspolizei, hatte den Stockmeister, die Steckenknechte und den Scharfrichter unter sich, er selbst stand unter dem General P.; jetzt ist P. ein Unteroffizier, der die Arrestanten… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Profoß — (v. lat. praepositus), eigentlich ein Vorgesetzter, dann früher soviel wie Regiments Scharfrichter und Stockmeister; heute noch in einzelnen Heeren ein Unteroffizier, dem die Beaufsichtigung der Arrestanten obliegt. Über den P. der Landsknechte s …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Profoß — Profōß (vom lat. præposĭtus), im Mittelalter ein Offizier mit Hauptmannsrang, der unter dem General P. die Regimentspolizei handhabte; jetzt in einzelnen Heeren der die Aufsicht über die Arrestanten führende Unteroffizier …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Profoß — (v. lat. Praepositus), 1) im Mittelalter u. auch jetzt noch bei einigen Heeren ein Unteroffizier (früher ein Offizier mit Hauptmannsrang), welcher bei den Soldaten die Stelle eines Gefangenwärters vertritt. Im Mittelalter hatte er den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Trabant, der — Der Trabánt, des en, plur. die en, eine Art Leibwache zu Fuß vornehmer Herren, bewaffnete Bediente zu Fuß, fürstliche Personen zu bewachen und zu begleiten. An manchen Höfen hat man Hof Trabanten, Leib Trabanten, Schweizer Trabanten u.s.f.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Propst, der — Der Prōpst, des es, plur. die Pröpste, Fämin. die Pröpstinn, ein aus dem Lat. Praepositus verkürztes Wort, welches überhaupt einen Vorgesetzten bedeutet, aber nur in einigen einzelnen Fällen üblich ist. So führet der Vorgesetzte eines Lehenshofes …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Freymann, der — Der Freymann, des es, plur. die männer, ein freyer Mann; doch nur noch in einigen besondern Fällen. 1) In einigen Gegenden, der Besitzer eines freyen Bauergutes, welches zu keinen Frohndiensten, sondern nur zu den gewöhnlichen Landsteuern… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Reisemarschall, der — Der Reisemarschall, des es, plur. die schälle, ein Marschall, welcher sein Amt nur auf der Reise, oder auf den Reisen seines Herrn verrichtet. An den Höfen hat man eine Menge Hofbediente dieser Art, wohin der Reisehofbäcker, Reisemundschenk,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Profoss — Der Profos, Pl. Profose [früher (bis mindestens 1905) auch Profoß, Pl. Profosse], Provost oder Profot (niederländisch provoost , über das französische aus lateinisch propositus bzw. praepositus = Vorgesetzter; um 1500) war im 16. Jahrhundert ein… …   Deutsch Wikipedia