Reihenschulze, der


Reihenschulze, der

Der Reihenschulze, des -n, plur. die -n, auf den Dörfern einiger Gegenden, z.B. im Erzgebirge, ein Schulze, welcher diese Würde bekleidet, wenn ihn die Reihe trifft, wenn die Reihe an ihn kommt; im Gegensatze eines Erbschulzen, der dieses Amt beständig bekleidet. Man hat im gemeinen Leben mehrere ähnliche Zusammensetzungen solcher Dinge, welche nach der Reihe herum gehen; z.B. Reihefuhre, Frohfuhren, welche nach der Reihe von den Bauern geleistet werden.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.