Riß (2), der


Riß (2), der

2. Der Riß, des -sses, plur. die -sse, das Hauptwort von dem Zeitworte Reißen. 1. So fern es den Zusammenhang der Theile eines Dinges durch plötzliches Ziehen zertrennen bedeutet, ist der Riß 1) die Handlung des Reißens. Einen Riß, zwey, drey Risse thun, so oft reißen. Ein Riß mit einer glühenden Zange. Ein derber Schlag mit einem Stocke, einer Peitsche u.s.f. heißt oft ein Riß. Risse bekommen, Schläge. 2) Die dadurch verursachte Öffnung, oder Trennung der Theile. Einen Riß haben, bekommen. Der Regen hat viele Risse in den Acker gemacht. Bey großer Hitze bekommt der Erdboden Risse. Das Glas, das Holz, die Haut, das Haus u.s.f. bekommt Risse. Bey den Schustern ist der Riß ein länglicher, schräge gemachter Einschnitt in das Leder, die Naht darnach zu führen. Eine Kupferplatte bekommt Risse, bey den Kupferstechern, wenn im Radiren fehlerhafte Vertiefungen in derselben entstehen, irreguläre Züge, welche nicht da seyn sollten. Der Riß in einer Mauer; daher denn vermuthlich die figürliche R.A. vor den Riß treten, vor dem Risse stehen, eigentlich die schadhafte Stelle in einer Mauer mit Gefahr seines Lebens vertheidigen, und figürlich, einer Gefahr, einem Schaden anderer mit seiner eigenen Gefahr abzuwenden suchen. Wider den Riß stehen, Ezech. 22, 30, in eben dieser Bedeutung, ist im Hochdeutschen ungewöhnlich. Figürlich ist zuweilen der Riß theils eine gänzliche Spaltung, eine Trennung der Gemüther und Absichten. Da reuete es das Volk über Benjamin, daß der Herr einen Riß gemacht hatte in den Stämmen Israel, Richt. 21, 15. Theils auch ein hoher Grad des plötzlichen Verlustes, besonders so fern derselbe durch einen Todesfall verursacht wird. Da ward David betrübt, daß der Herr einen solchen Riß an Usa thät, 2 Sam. 6, 8. Der Tod des Fürsten hat einen Riß in dem Lande gemacht. Die Pest hat schreckliche Risse unter dem Volke gemacht. Wo es auch zunächst zu der Bedeutung des Entreißens gerechnet werden kann. 2. Von reißen, zeichnen, ist der Riß eine mit der Feder gemachte Zeichnung, oder Abbildung eines Dinges; besonders in der Baukunst und Feldmeßkunst. Einen Riß von etwas machen. S. auch Abriß, Aufriß, Grundriß, Standriß u.s.f.

Anm. Im Nieders. Rete, welches aber nicht bloß einen Riß, sondern auch einen Ritz, ingleichen einen kleinen Fluß bedeutet. S. Reißen, ingleichen Ritz.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Riß (1), der — 1. Der Riß, die Erhöhung der Hand oder des Fußes, S. Rist …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ein Riß in der Welt — Filmdaten Deutscher Titel Ein Riß in der Welt Originaltitel Crack in the World …   Deutsch Wikipedia

  • Riß — Die Riß südlich von Biberach an der RißVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Der Riß — Filmdaten Deutscher Titel Der Riß Originaltitel La rupture Produktionsland …   Deutsch Wikipedia

  • Riß — Vor dem Riß stehen, Vor den Riß treten: für einen entstandenen Schaden die Verantwortung tragen, dafür aufkommen, eigentlich: wie tapfere Männer vor den Riß traten, den der Feind in die Stadtmauer geschlagen hatte, und, sich für andere… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Der längste Tag — Filmdaten Deutscher Titel Der längste Tag Originaltitel The Longest Day Pr …   Deutsch Wikipedia

  • Der Hospital zum Heiligen Geist in Biberach — Rechtsform: Stiftung Zweck: Soziale Absicherung bedürftiger Menschen Vorsitz: Roland Wersch (Hospitalverwalter 2011) …   Deutsch Wikipedia

  • Riß — Riß, 1) die Handlung des Reißens od. Zerreißens; 2) die dadurch entstandene Öffnung od. Trennung; 3) fehlerhafte Striche, welche beim Radiren auf der Kupferplatte entstanden sind; 4) schräger Einschnitt in das Leder, in welchem die Naht gemacht… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Riß — Riß, rechter Nebenfluß der Isar im Bezirk Schwaz des tyroler Kreises Innsbruck, kommt vom Grabenkahr u. durchfließt ein enges, wildes Thal (ebenfalls die Riß genannt); dasselbe ist Besitz des Herzogs von Sachsen Koburg Gotha, welcher hier sein… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Riß — Riß, die Zeichnung eines zu fertigenden Gegenstandes in verjüngtem Maßstabe, hauptsächlich bei Gebäuden, für welche der R. nach der Ansicht von oben, von der Seite (Aufriß) und im Durchschnitte (Profil) gegeben wird …   Herders Conversations-Lexikon