Aufgeboth, das


Aufgeboth, das

Das Aufgeboth, des -es, plur. inus. die Handlung des Aufgebiethens oder Aufbiethens. 1) Der Befehl eines Landesherren an seine Vasallen und Unterthanen, zu gewissen Diensten zu erscheinen. Ein allgemeines Aufgeboth. Ein Aufgeboth ergehen lassen, seine Unterthanen zu Kriegesdiensten, Aussuchung der Räuber u.s.f. berufen. Ingleichen das Recht, welches ein Landesherr hat, seine Unterthanen auf diese Art aufzubiethen, welches, so fern es zu Kriegesdiensten geschiehet, auch der Heerbann, die Heeresfolge, der Heereszwang genannt wird, und ehedem vermittelst der Aufgebothsbriefe geschahe. Figürlich.


Ihr Mund, wie Rosen roth,

Scheint uns ein Aufgeboth

Zum Kuß,

Weiße.


Wenn ihre Furcht in deinem Ungestüm

Ein Aufgeboth zum nahen Aufruhr siehet,

Weiße.


2) Die Bekanntmachung verlobter Personen in der Kirche. S. Abkündigung.

Anm. Aufgebiethen ist zwar heutiges Tages nicht so häufig als aufbiethen; indessen ist doch das Hauptwort Aufgeboth gewöhnlicher, als das beynahe schon veraltete Aufboth.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aufboth, das — Das Aufboth, S. Aufgeboth …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Heerbann, der — Der Heerbann, des es, plur. inus. ein größten Theils veraltetes Wort, der Bann, d.i. das Aufgeboth der Unterthanen zur Vertheidigung des Landes; ingleichen die Verbindlichkeit, auf vorher gegangenes Aufgeboth in den Krieg zu ziehen, S.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Oberösterreichischer Bauernkrieg — Als Oberösterreichischer Bauernkrieg wird ein auf Oberösterreich begrenzter Bauernaufstand im Jahr 1626 bezeichnet. Im Gegensatz zu den Bauernaufständen 1525 und dem Zweiten Oberösterreichischen Bauernaufstand zwischen 1595 und 1597, bei denen… …   Deutsch Wikipedia

  • Abkündigung, die — Die Abkündigung, plur. die en. 1) Die Bekanntmachung von einem erhabenen Orte, besonders verlobter Personen; ein Kirchengebrauch, welcher in Obersachsen auch das Aufgeboth, oder Aufboth, in manchen Gegenden das Abgeboth, die Proclamation, in… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Aufbiethen — Aufbiethen, verb. irreg. act. (S. Biethen,) welches nach Maßgebung des verschiedenen Gebrauches des einfachen Verbi auch von verschiedener Bedeutung ist. 1. So fern biethen, für befehlen gebraucht wird, bedeutet aufbiethen eigentlich, befehlen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Insurgent, der — Der Insurgênt, des en, plur. die en, aus dem Latein. Insurgens, ein besonders in Ungarn übliches Wort, wo Insurgenten diejenige Miliz bezeichnet, welche durch das Aufgeboth oder durch den Heerbann zur Vertheidigung des Landes zusammen gebracht… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart