Roh


Roh

Roh, -er, -este, adj. et adv. welches 1) mit rauh eigentlich ein und eben dasselbe Wort ist, und in einigen Oberdeutschen Gegenden noch wirklich für dasselbe gebraucht wird; ein roher Boden, rohe Witterung, für rauh. Im Hochdeutschen kennet man es 2) nur in figürlicher Bedeutung, da es denn von Körpern gebraucht wird, welche keine andere Zurichtung bekommen haben, als die Natur ihnen ertheilet. Rohe Producte, so wie sie aus den Händen der Natur kommen, und noch nicht verarbeitet sind. Rohe Seide, welche noch nicht gesponnen und nicht gefärbt ist. Es bildete die Kunst den rohen Marmor aus, Gell. Oft werden unter diesem Worte besondere Arten der Zubereitung oder Zurichtung verstanden. Von Dingen, welche zur Nahrung dienen, ist es dem gekocht oder gebraten entgegen gesetzt. Rohes Fleisch, rohe Fische, ein rohes Ey, welche nicht gekocht sind. Das Fleisch ist noch ganz roh, bey weitem noch nicht gar gekocht oder gebraten; wo man im Oberdeutschen auch das im Hochdeutschen unbekannte röhlich, ein wenig roh, hat. Daher roh in den gemeinen Sprecharten auch für wund gebraucht wird. Sich roh liegen, wund. Rohe Leinwand ist im Leinwandhandel ungebleichte; ein rohes Tuch, bey den Tuchmachern, ein ungewalktes; rohe Erze, im Hüttenbaue, ungeröstete Erze; ein rohes Buch, ein ungebundenes, so wie es aus der Druckerey oder aus dem Buchladen kommt. Nach einer noch weitern Figur ist roh aller sittlichen Verfeinerung oder Ausbildung beraubt. Ein roher Mensch. Rohe Sitten haben. Ein rohes Leben führen, ein ungesittetes, ausschweifendes. Ein gesunder aber roher Verstand.

Anm. Im Nieders. rau, im Angels. hreaw, im Engl. raw, im Schwed. rå, im Isländ. rha, im Finnländ. raaca, im Wend. mit dem vorgesetzten Zischlaute frow, (S. Schroff,) im Latein. rudis und crudus. S. Rauch, Rauh und Grob. In einigen Gegenden gebraucht man es auch für rehe von den Pferden, für verfangen, S. dasselbe.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Roh- — Roh …   Deutsch Wörterbuch

  • Roh — bezeichnet: nicht gegarten Zustand bei Lebensmitteln, siehe Rohkost unbearbeiteten Materialzustand, siehe Rohstoff unzivilisiertes, grobes Verhalten Roh ist der Familienname folgender Personen: Franz Roh, (1890–1965), deutscher Kunsthistoriker… …   Deutsch Wikipedia

  • Roh — could refer to the professional wrestling company Ring of HonorRoh is a surname, and may refer to:* Franz Roh * Roh Moo hyun * Roh Ogura * Peter Roh * Roh Sang Rae * Roh Tae woo …   Wikipedia

  • roh — Adj. (Grundstufe) in ungekochtem, ungebratenem Zustand Beispiele: Ich esse nie rohes Fleisch. Gemüse und Obst soll man roh essen. roh Adj. (Aufbaustufe) in seinem Verhalten gegenüber anderen Menschen gefühllos Synonyme: brutal, derb, grob,… …   Extremes Deutsch

  • roh — Adj std. (9. Jh.), mhd. rō, rou, ahd. rō, as. hrā(o) Stammwort. Aus g. * hrawa Adj. roh , auch in anord. hrár, ae. hrēaw, hrœw. Aus einer Sippe, in der Wörter für Blut , Fleisch und roh auftreten; die Bedeutung geht also von blutendes, rohes… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • roh — ; rohe Gewalt; D✓roh behauener oder rohbehauener Stein; D✓roh bearbeiteter oder rohbearbeiteter Stein; im Rohen fertig …   Die deutsche Rechtschreibung

  • roh — »nicht gekocht, ungebraten; nicht bearbeitet, unfertig; primitiv; gefühllos, grausam«: Das altgerm. Adjektiv mhd. rō, ahd. rō, rāwer, niederl. rauw, engl. raw, schwed. rå gehört mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen zu der idg.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • roh — Du kannst das nicht essen. Das Fleisch ist noch roh …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • ROH — can stand for:* Radius of Hollow , a measurement of the depth of the hollow grind on the bottom of an ice skate blade *Ring of Honor, an independent professional wrestling promotion in the United States *Rohm and Haas, a major chemical… …   Wikipedia

  • Roh — Roh, 1) so v.w. rauh; 2) unbearbeitet, von Producten, wie sie die Natur hervorbringt; so rohe Waaren, Naturproducte, welche noch einer weitern Bearbeitung bedürfen, z.B. Thierfelle, Wolle u. dgl.; rohe Seide, die aus den Cocons abgehaspelte Seide …   Pierer's Universal-Lexikon