Aufhauer, der


Aufhauer, der

Der Aufhauer, des -s, plur. ut nom. sing. bey den Schlössern, ein rautenförmiger Durchschlag oder Meißel, das Eisen damit aufzuhauen oder zu spalten.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aufhauer — (Schlosser), ein an der Schneide rautenförmiger, breiter Meißel, um Löcher durch glühendes Eisen zu hauen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schmieden — Schmieden, 1) im Allgemeinen Formänderung eines Metalles durch Hammerschläge, u. zwar 2) bes. wenn das Metall im glühenden Zustande mit dem Hammer bearbeitet wird. Der Hammer wirkt durch Schlag auf einer Fläche von nicht zu großer Ausdehnung, u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schmieden [1] — Schmieden, die Formänderung der Metalle durch Hammerschläge (Eisenschmied, Kupferschmied, Goldschmied, Silberschmied), insbes. Arbeiten an glühendem Eisen und Stahl, die nach den Erzeugnissen als Messerschmieden, Hufschmieden, Nagelschmieden etc …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aufhauen — Im Bergbau bezeichnet ein Aufhauen einen Schacht, der von unten nach oben (also über Kopf) von einer Stollensohle ausgehend getrieben wird. Eine andere alte Bezeichnung dafür ist das Übersichbrechen. Das Gegenteil vom Aufhauen ist das Gesenk. Das …   Deutsch Wikipedia

  • Aufhauen — Aufhauen, beim Schmieden das Spalten des glühenden Eisens mittels eines Aufhauer genannten schlanken Stielmeißels mit bogenförmiger Schneide. Durch eingetriebene Dorne wird der Spalt zu Löchern ausgebildet (vgl. Schmieden). Aufhauen bezeichnet… …   Lexikon der gesamten Technik