Aufrührisch


Aufrührisch

Aufrührisch, -er, -te, adj. et adv. im Aufruhre befangen, zum Aufruhre geneigt. Aufrührisch seyn. Ein aufrührisches Volk. Figürlich auch, in eine heftige Bewegung versetzt, oder doch dazu geneigt. Wenn Schmerz, Reue und Verzweifelung seine Seele gleich aufrührischen Wogen durchströmen, von Brawe. Geben sie mir Muße, mich aus diesem Wirbel aufrührischer Leidenschaften heraus zu arbeiten, ebend.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aufruhr — Polizeikräfte lösen in Frankreich einen Aufruhr am 1. Mai 1891 auf Aufruhr bedeutet eine Aktion einer größeren Menschenmenge gegen eine bestehende Ordnung in Form von Auflehnung und Zusammenrottungen insbesondere gegen die Staatsgewalt.[1] Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Isch — Isch, eine alte Ableitungssylbe, Bey und Nebenwörter aus Haupt und Zeitwörtern zu bilden, welche die Bedeutungen der Ableitungssylben ig und icht oder lich in sich vereiniget. Diejenigen Wörter, welche auf solche Art zu Bey und Nebenwörtern… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Aufruhr — »Empörung, Tumult, Erhebung«: Die seit dem 15. Jh. bezeugte Zusammensetzung enthält als Grundwort das unter ↑ Ruhr behandelte Substantiv in dessen älterer Bed. »heftige Bewegung«. Abl.: Aufrührer (15. Jh.); aufrührerisch (18. Jh., für älteres… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Aufrührer — Aufruhr »Empörung, Tumult, Erhebung«: Die seit dem 15. Jh. bezeugte Zusammensetzung enthält als Grundwort das unter ↑ Ruhr behandelte Substantiv in dessen älterer Bed. »heftige Bewegung«. Abl.: Aufrührer (15. Jh.); aufrührerisch (18. Jh., für… …   Das Herkunftswörterbuch

  • aufrührerisch — Aufruhr »Empörung, Tumult, Erhebung«: Die seit dem 15. Jh. bezeugte Zusammensetzung enthält als Grundwort das unter ↑ Ruhr behandelte Substantiv in dessen älterer Bed. »heftige Bewegung«. Abl.: Aufrührer (15. Jh.); aufrührerisch (18. Jh., für… …   Das Herkunftswörterbuch