Schinder, der


Schinder, der

Der Schinder, des -s, plur. ut nom. sing. Fämin. die Schinderinn, von dem vorigen Zeitworte. 1) In dessen eigentlichen Bedeutung; wo doch nur der Abdecker, oder, wie er sich selbst nennt, der Freymann, im gemeinen Leben und der niedrigen Sprechart unter dem Nahmen des Schinders bekannt ist, der sonst Kafiller, Wafenmeister, Fallmeister, Flurer, in Baiern Bornschlegl, Kaltschläger, Nieders. Filler, Schinner, Racker genannt wird. Im Schwed. hingegen ist Skinnare, und im Engl. Skinner, der Kürschner, von Skin, das Fell, die Haut. 2) In der figürlichen Bedeutung ist Schinder, in der harten und verächtlichen Sprechart, ein jeder, der in dem Nießbrauche oder Handel und Wandel die Gränzen der Billigkeit auf eine grobe Art überschreitet. Ich will deine Schinder speisen mit ihrem eigenen Fleische, Es. 49, 26. Ich will den Kelch meines Grimmes deinen Schindern in die Hand geben, Kap. 51, 23, denen, die dich unterdrücken und plagen. So nennet man auch einen harten Wucherer u.s.f. einen Schinder.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schinder — Schinder,der:1.⇨Abdecker–2.⇨Peiniger(1)–3.⇨Pferd(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Schinder (Berg) — Schinder (Trausnitzberg) Schinder und Schinderkar vom Auerspitz gesehen (Nordost) Höhe …   Deutsch Wikipedia

  • Schinder — steht für: Schinder (Berg), ein Berg im Mangfallgebirge an der Grenze zwischen Bayern und Tirol Abdecker, Berufsbezeichnung bei der Beseitigung und Verwertung von Tierkadavern Schweifhobel, ein Holzbearbeitungswerkzeug Siehe auch:… …   Deutsch Wikipedia

  • Schinder — Dem Schinder die Keule abkaufen: schlechte Ware teuer bezahlen müssen, aus 2. oder 3. Hand kaufen und dabei übervorteilt werden. Diese Redensart ist auch mundartlich verbreitet, so heißt es z.B. im Harz: ›dem Schinder de Keil abkäfen‹, und im… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Schinder — 1. Der Schinder bekommt das beste (schlimmste) Theil. – Schuppius, Tract. 2. Der Schinder ist nicht schlimmer als der, so hält. It.: Tanto vale quel che tiene, quanto quel che scortica. 3. Der Schinder trauert nicht, wenn die Schafe sterben… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schinder — schinden: Das nur dt. Verb mhd. schinden, ahd. scinten »enthäuten, schälen« ist eine Ableitung von einem germ. Substantiv mit der Bedeutung »Haut«, das in mhd. schint »Obstschale«, in aisl. skinn »Haut, Fell« (daraus gleichbed. engl. skin) und… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schinder — Wasenmeister; Luderführer; Fallmeister; Abdecker * * * Schịn|der 〈m. 3〉 1. jmd., der andere schindet (LeuteSchinder) 2. 〈veraltet〉 Abdecker [<mhd. schindære „Abdecker“; → schinden] * * * Schịn|der …   Universal-Lexikon

  • Schinder — Schịn|der (jemand, der andere quält; veraltet für Abdecker) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schinder — Schinner (der) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Feldmeister, der — Der Fêldmeister, des s, plur. ut nom. sing. eine anständige, besonders bey den Handwerkern übliche Benennung des Abdeckers, weil das offene Feld seine Werkstätte ist; der Freymann, Kaviller, Meister, und in der niedrigen Sprechart der Schinder.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart