Schneller, der


Schneller, der

Der Schnêller, des -s, plur. ut nom. sing. Diminut. das Schnellerchen, Oberd. Schnellerlein, von dem vorigen Zeitworte. 1) Eine Veränderung, welche mit dem Laute begleitet ist, welchen das Zeitwort schnellen nachahmet. So ist der Schneller so wohl dasjenige Schnellen mit den Fingern, welches man sonst auch ein Schnippchen, Nieders. Knippchen, im Oberd. einen Schnall, eine Schnalle, eine Schnalze nennt, einen Schneller schlagen; als auch der Stoß mit gespanntem Mittelfinger, welcher auch ein Stüber heißt, jemanden einen Schneller geben. Ingleichen bey den Jägern ein schnell angezogener Schlag mit dem Hängeseile auf den Rücken des Leithundes. 2) Ein Ding, welches mit Schnellkraft ab- oder in die Höhe fähret. So werden bey den Jägern so wohl die Schlagbäume, welche in einem Geschneide zur Abhaltung der Vogeldiebe aufgestellet werden, als auch die Aufschläge oder Sprenkel, wo sich die Vögel mit den Füßen fangen, Schneller genannt. An dem Schlosse eines Feuergewehres ist der Schneller derjenige Theil, welcher den Hahn bey der geringsten Berührung abschnellen oder abschnappen läßt; der Abdruck, der Abzug. In engerer Bedeutung haben nur die Kugelbüchsen einen Schneller, welcher von dem Abdrucke der Flinten noch unterschieden ist, auch der Stecher genannt wird, und in dem Schnellergehäuse befindlich ist. Ehedem wurde auch eine Fallbrücke ein Schneller und mit einer andern Endsylbe ein Schnelling genannt. Vor Erfindung des schweren Geschützes waren auch diejenigen, welche mit den Schnellbänken und andern Wurfzeugen zu thun hatten, unter dem Nahmen der Schneller bekannt.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schneller-Schulen — 31.7907535.2126583333337Koordinaten: 31° 47′ 27″ N, 35° 12′ 46″ O Das Syrische Waisenhaus war eine …   Deutsch Wikipedia

  • Schneller (Einheit) — Schneller war ein Zählmaß im Garnhandel und hatte eine unterschiedliche Menge Gebinde von Garnfäden in den einzelnen Geltungsbereichen. Beim Gebinde wurde eine bestimmte Anzahl an Fäden zusammengefasst und als Unterband bezeichnet.… …   Deutsch Wikipedia

  • Schneller, höher, Weidner — Studioalbum von Der W Veröffentlichung 25. April 2008 Label 3R Entertainment Format …   Deutsch Wikipedia

  • Schneller — ist der Familienname folgender Personen: Adelheid Schneller (1873–1955), österreichische Schriftstellerin Andreas von Schneller (1755–1840), General in dem Banate Arnold Schneller (* 1952), deutscher Chemiker Christian Schneller (1831–1908),… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Tunnel (Dürrenmatt) — Der Tunnel ist eine Kurzgeschichte von Friedrich Dürrenmatt, die erstmals 1952 im Sammelband Die Stadt. Prosa I – IV im Arche Verlag erschienen ist. Sie zählt zu seinen bekanntesten Werken und zu den „Klassikern“ unter den surrealen… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Tunnel (Kurzgeschichte) — Der Tunnel ist eine Kurzgeschichte von Friedrich Dürrenmatt, die 1952 erschien. Die Geschichte ist u. a. in dem Band Der Tunnel von 1964 veröffentlicht worden. Sie gehört zum Hauptwerk des Autors und zu den Klassikern unter den surrealen… …   Deutsch Wikipedia

  • Schneller [1] — Schneller, 1) eine schnelle Bewegung; 2) bes. die Bewegung des Mittelfingers, wenn man denselben erst gegen den Daumen u. dann schnell vorwärts drückt; 3) ein Ruck mit dem Hängeseil, womit man den Hund zur Strafe anrückt (schnellt); 4) so v.w.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schneller als das Auge — (englischer Originaltitel: Time Warp) ist eine US amerikanische Dokuserie. Jeff Lieberman und Matt Kearny vom Massachusetts Institute of Technology machen mit Hilfe einer Hochgeschwindigkeitskamera Bewegungsabläufe sichtbar, die zu schnell für… …   Deutsch Wikipedia

  • Schneller [2] — Schneller, Julius Franz Borgias, geb. 1777 in Strasburg, studirte in Freiburg die Rechte, nahm 1796 Antheil an den Krieger u. focht mit einem Theil der Studirenden von Freiburg bei Wagenstadt u. ging dann nach Wien, wo er Sprachstudium u. die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schneller [1] — Schneller, die Handlanger der Büchsenmeister (s. d.) bei der Bedienung der Geschütze; auch ein Garnsträhn und ein süddeutsches Garnmaß, in Bayern (Gebinde) = 200 m, in Österreich soviel wie Strang …   Meyers Großes Konversations-Lexikon