Schulkrankheit, die


Schulkrankheit, die

Die Schulkrankheit, plur. die -en, eigentlich, eine verstellte Krankheit, wodurch sich faule Schüler dem Besuche der niedern Schulen zu entziehen pflegen. In weiterm Verstande, eine jede vorgegebene Krankheit, um sich unter diesem Vorwande einem unangenehmen Geschäfte zu entziehen. Die Schulkrankheit haben. In welchem Verstande man auch wohl das Bey- und Nebenwort schulkrank gebraucht. Schulkrank seyn.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schulkrankheit — Schul|krank|heit, die (ugs.): Krankheit, die jmd. nur vorschützt, um dem Unterricht fernbleiben zu können …   Universal-Lexikon

  • Simuliren — (v. lat.), vorgeben, vorschützen, erheucheln; daher Simulirte Krankheiten (Morbi simulati), vorgeschützte Krankheiten, solche, welche entweder gar nicht od. doch nicht in dem vorgeblichen Grade vorhanden sind. Sie beruhen entweder auf Irrthum des …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schulfieber — Das Schulfieber haben: angeblich erkrankt sein, Vorwände haben, um nicht zur Schule (Arbeitsstelle) gehen zu müssen, weil gerade eine Arbeit geschrieben wird oder sonst etwas Unangenehmes bevorsteht. In ihrer Aufregung und der Furcht, daß die… …   Das Wörterbuch der Idiome