Schwarte, die


Schwarte, die

Die Schwārte, plur. die -n, Diminut. das Schwärtchen, Oberd. Schwärtlein, ein Wort, welches eigentlich eine harte dicke Decke bedeutet, aber nur noch in einigen einzelnen damit verwandten Fällen üblich ist. 1) Die Haut, welche sich von gekochten Speisen in den Geschirren ansetzet, heißt im Diminut. das Schwärtchen, in andern Gegenden die Scharre, weil sie abgescharret wird, sonst auch nur die Haut. 2) Die dicke harte Haut an Menschen und Thieren ist unter dem Nahmen der Schwarte bekannt. Bey den Jägern heißt die abgezogene Haut eines Dachses, und bey einigen auch eines wilden Schweines, die Schwarte, S. Dachsschwarte. Besonders kennet man unter diesem Nahmen die dicke harte Haut auf geräucherten Schinken und Speckseiten; die Speckschwarte, Schweinsschwarte. Im verächtlichen Verstande pflegt man auch die Haut am Menschen zuweilen die Schwarte zu nennen. Daß Zähn und Schwarte knackte, Opitz. Daher dieses Wort im gemeinen Leben, so wie Haut und Fell, zuweilen auch von der Person selbst gebraucht wird; eine arme Schwarte, eine gute Schwarte, ein armer, guter Mensch, eine arme, gute Haut; welche Ausdrücke irgend jemand von den Schwardonen, einer ehemahligen Wendischen Nation, herleiten wollte. 3) Der Rasen heißt in manchen Gegenden die Schwarte oder grüne Schwarte, Nieders. Grönswort. Engl. Greensward, Schwed. Svard, Isländ. Swerd. 4) Die von den äußern Seiten eines Bretklotzes abgeschnittenen Breter heißen gemeiniglich Schwarten, Schwartenbreter, in andern Gegenden Schalen, Schalbreter, besonders, wenn sie auf der einen Seite noch halb rund oder nur grob behauen sind, und also gleichsam die Decke der übrigen Breter ausmachen.

Anm. Im Nieders. Swaarde, Sware, im Angels. Sweard, im Engl. Sward, im Schwed. Svard, im Isländ. Suardr. Frisch blieb bey der Speckschwarte stehen, und da diese gemeiniglich schwarz ist, so leitete er das Wort von schwarz, Nieders. swart, her, da doch schon Wachter richtiger bemerkt hatte, daß der Begriff der Decke hier wie in so vielen andern ähnlichen der herrschende sey, daher dieses Wort zu warten, hüthen, wahren und bewahren u.s.f. gerechnet werden muß. Da es aber nur von einer harten dicken Decke gebraucht wird, so scheinen ihm schwer, Schwark, Schwarm u.s.f. den Nebenbegriff der Dicke, Vielheit der Theile, mitgetheilet zu haben. Mit einem andern Endlaute heißt die Schwarte im Schwedischen auch Svål, welches zu unserm Schwiele gehöret. Von der Dehnung in diesem Worte S. die Anm. zu Schwert.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schwarte — Schwarte,die:1.⇨Haut(1)–2.⇨Fell(1)–3.⇨Buch(1)–4.arbeiten,dassdieS.knackt:⇨schuften Schwarte 1.Haut 2.→Buch …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Schwarte — dickes Buch; Wälzer (umgangssprachlich) * * * Schwar|te [ ʃvartə], die; , n: 1. dicke, derbe Haut, besonders vom Schwein: eine geräucherte Schwarte; ein Stück Schwarte; die Schwarte mitessen, abschneiden. Zus.: Speckschwarte. 2. (ugs.)… …   Universal-Lexikon

  • Schwarte — steht: Für dicke, behaarte Haut (Felderhaut) Für die menschliche Kopfhaut, siehe Kopfschwarte In der Küchensprache für die Haut von Schweinen, siehe Schwarte (Küche) Für dicke (früher oft in Schweinsleder gebundene) Bücher Für das mit Rinde… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarte — Sm std. (14. Jh.), mhd. swart(e), mndd. swarde, swarte, mndl. swaerde Stammwort. Aus g. * swardu m. Schwarte , auch in anord. svo̧rđr, ae. sweard, afr. swarde f. Die Bedeutung ist zunächst behaarte Kopfhaut , dann auch die Schwarte am Speck u.ä …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schwarte — Schwarte: Das westgerm. Substantiv mhd. swart‹e›, niederl. zwoerd, engl. sward (beachte aisl. svorđr) bezeichnet ursprünglich die behaarte menschliche Kopfhaut oder die Haut von Tieren. Im Engl. und z. T. im Nord. hat sich die Bedeutung… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schwarte — Schwarte, 1) die dicke, harte Haut an Menschen u. an Thieren; so S. des Kopfes, so v.w. Aponeurotische Haube; 2) bes. die Haut der Schweine, auch wenn sie bei geschlachteten Schweinen mit etwas Fette abgeschält, in Stücken geschnitten u. gekocht… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schwarte — die Schwarte, n (Oberstufe) ugs.: ein sehr altes und dickes Buch Synonyme: Schinken (ugs.), Wälzer (ugs.) Beispiel: Ich muss diese dicke Schwarte lesen, weil ich in zwei Tagen eine Prüfung habe …   Extremes Deutsch

  • Schwarte — Schwarte, in der Jägersprache die Haut des Schwarzwildes und des Dach ses; im allgemeinen eine dicke Haut, Pergament, und daher ein in Schweinsleder gebundenes Buch …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schwarte — Einem die Schwarte klopfen (gerben): ihn tüchtig verprügeln, vgl. auch: ›Einem das Fell gerben‹, ⇨ Fell. Ähnl. heißt es bei Mathesy (66 ): »Einem auf die Schwarten greiften«, und bei Frommann (III, 369): »Einem wuat op de Swoate giwen«.{{ppd}}… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Schwarte (Lebensmittel) — Bauchfleisch mit Schwarte (oben) und Knochen Als Schwarte (Herkunft unbekannt, im Mittelhochdeutschen als swart[e] belegt) wird ursprünglich die dicke menschliche (behaarte) Kopfhaut oder die Haut von Tieren bezeichnet, seit etwa dem 18.… …   Deutsch Wikipedia