Aufwiegeln


Aufwiegeln

Aufwiegeln, verb. reg. act. welches das Frequentativum von aufwiegen ist, aber nur in der figürlichen Bedeutung für aufhetzen, verhetzen, besonders zum Aufstande verleiten, gebraucht wird. Einen wider den andern aufwiegeln. Das Volk wider die Obrigkeit aufwiegeln. In einer noch figürlichern Bedeutung kommt es zuweilen für reitzen, in Bewegung setzen, überhaupt vor. Überall erblickte meine aufgewiegelte Einbildung nichts als schauervolle Tiefen, von Brawe. Mein aufgewiegeltes Gewissen stellt mir auf einmahl den schwärzesten Frevel dar, ebend. Allein da dieses Wort einmahl einen verhaßten Nebenbegriff hat, so ist dieser Gebrauch gewiß nicht der beste. So auch die Aufwiegelung.

Anm. Frisch führet aus dem Dasyvodio das einfache weigeln, anreitzen, ergetzen, nöthigen, an. Die Schweden haben ihr uppwiggla von den Deutschen entlehnet, aber in dessen Ableitung sind ihre Sprachforscher sehr unglücklich gewesen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • aufwiegeln — V. (Oberstufe) eine größere Menschengruppe zu einer bestimmten Tat aufhetzen Synonyme: aufbringen, aufputschen, aufreizen, aufstacheln, aufrühren (geh.) Beispiel: In seinen Predigten hat er die Kirchgänger gegen die Regierung aufgewiegelt.… …   Extremes Deutsch

  • aufwiegeln — ↑agitieren, ↑fanatisieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • aufwiegeln — Vsw aufreizen std. stil. (15. Jh.) Stammwort. Ursprünglich nur schweizerisch belegte Iterativbildung zu bewegen2, also ursprünglich: in vielen kleinen Schritten bewegen . Bei der Übernahme in die Standardsprache vielfach als (fnhd.) aufwickeln… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • aufwiegeln — »zur Meuterei oder Empörung anstiften, verhetzen«: Das seit dem 16. Jh. bezeugte zusammengesetzte Verb, das sich von der Schweiz ausgebreitet hat, enthält als 2. Bestandteil eine Intensivbildung zu dem unter 1↑ bewegen behandelten einfachen Verb… …   Das Herkunftswörterbuch

  • aufwiegeln — anfachen, anstacheln, aufbringen, aufpeitschen, aufreizen, aufstacheln, aufwühlen, fanatisieren, Hass schüren, in Aufruhr/Erregung versetzen; (geh.): aufrühren; (ugs.): anheizen, anspitzen, scharfmachen; (abwertend): agitieren, aufhetzen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • aufwiegeln — auf·wie·geln; wiegelte auf, hat aufgewiegelt; [Vt] jemanden (gegen jemanden / etwas) aufwiegeln jemanden zum Widerstand gegen jemanden / etwas bewegen ≈ ↑aufhetzen (2): Eine Mannschaft zur Meuterei gegen den Kapitän aufwiegeln || hierzu… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • aufwiegeln — aufstacheln; anspornen; anstacheln; Mut machen; anregen; ankurbeln (umgangssprachlich); stärken; bestärken; ermutigen; animieren; …   Universal-Lexikon

  • aufwiegeln — auf|wie|geln …   Die deutsche Rechtschreibung

  • aufstacheln — aufwiegeln; anspornen; anstacheln; Mut machen; anregen; ankurbeln (umgangssprachlich); stärken; bestärken; ermutigen; animieren; …   Universal-Lexikon

  • aufputschen — stimulieren; ankurbeln; aktivieren; puschen; antreiben; anregen; innervieren; hervorrufen; erregen; pushen; powern * * * auf|put|schen [ au̮fpʊtʃ̮n̩], putschte auf, aufgeputscht &L …   Universal-Lexikon