Aufzug, der


Aufzug, der

Der Aufzug, des -es, plur. die -züge. 1. Die Handlung des Aufziehens in allen Bedeutungen dieses Verbi und dessen beyden Gattungen; ohne Plural. Daher der Aufzug des Weines, eines Schlosses, der Saiten, des Garnes bey den Webern u.s.f. Besonders das ungebührliche Aufschieben einer Sache; der Aufzug eines Handels, eines Prozesses u.s.f. Ingleichen ein feyerliches Einhertreten vieler. Ein feyerlicher Aufzug. Einen prächtigen Aufzug halten. Ferner, der Aufzug der Soldaten, auf die Wache. Ingleichen, ein jedes sonderbares Einhertreten, besonders in Rücksicht auf die Kleidung und den äußern Anstand. Was ist das wieder für ein Aufzug? Wer hätte sie in dem Aufzuge vermuthet? in der Kleidung.

2. Dasjenige, was aufgezogen wird. Besonders, a) bey den Webern, dasjenige Garn, welches in die Länge auf dem Weberstuhle ausgespannet, und sonst auch die Anschere oder Anschüre, das Schergarn, bey den Kattunwebern die Kette, bey den Tuchmachern das Werft oder die Wärfte genannt wird. b) In der Baukunst, ein Riß, wie ein Gebäude äußerlich von einer Seite her in das Auge fällt.

3. Dasjenige, vermittelst dessen etwas aufgezogen wird. So heißt an den Probierwagen diejenige Stange, woran die Wage hängt, der Aufzug, und an einigen Orten führet diesen Nahmen auch der Krahn, ein gewisses Werkzeug zum Aufziehen großer Lasten.

4. In den Schauspielen bezeichnet dieser Ausdruck gewisse Abschnitte derselben, wodurch die ganze Fabel in mehrere Haupttheile getheilet wird, der Act, die Handlung; eine Benennung, welche von dem Aufziehen des Vorhanges, welches gemeiniglich, obgleich nicht alle Mahl, bey dem Anfange eines solchen Haupttheiles zu geschehen pflegt, hergenommen ist. S. auch Handlung.

Anm. So fern dieses Wort einen ungebührlichen Aufschub bedeutet, hat man in Oberdeutschland davon das Adverbium aufzüglich, d.i. was einen Aufschub hervor bringet. Ein aufzügliches Urtheil ist daher in dieser Mundart dasjenige, was man sonst in den Gerichten eine Sententiam interlocutoriam nennet.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aufzug-Algorithmus — Der Festplatten Scheduler ist Bestandteil von Betriebssystemen und regelt die zeitliche Abfolge (Scheduling) von Lese und Schreibaufträgen an Festplatten. Festplatte: Wohin soll der Kopf zuerst fahren? Folgende Techniken werden verwendet, um eine …   Deutsch Wikipedia

  • Aufzug — Lift; Aufzugsanlage; Fahrstuhl; Darbietung; Auftritt; Darstellung; Szene; Akt * * * Auf|zug [ au̮fts̮u:k], der; [e]s, Aufzüge [ au̮fts̮y:gə]: 1. a) Anlage zum Befördern von Perso …   Universal-Lexikon

  • Aufzug — Auf·zug1 der; ein technisches Gerät, in dem jemand / etwas in einem Gebäude senkrecht nach oben oder unten transportiert wird ≈ Fahrstuhl, Lift: Nehmen wir den Aufzug oder die Treppe? || K: Personenaufzug, Speisenaufzug Auf·zug2 der; 1 ein Teil… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Aufzug — 1. Aufmarsch, Parade, Umzug; (bildungsspr.): Defilee; (veraltend): Heerschau. 2. Fahrstuhl, Lift, Paternoster. 3. Aufmachung, Erscheinung, Gewand, Kleidung, Outfit; (ugs.): Aufmache, Kluft; (salopp): Klamotten; (fam.): Sachen; (ugs., oft… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Der Ring der Nibelungen — Siegfried (Heinrich Gudehus) schmiedet Notung Der Ring des Nibelungen ist ein aus vier Opern bestehender Zyklus von Richard Wagner, der zwischen 1851 und 1874 entstand. Im August 1876 wurde erstmals die gesamte Tetralogie unter der Leitung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Irre — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Entstehung, Bedeutung, Wirkung etc Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Wst quest. 16:02, 27. Jul 2006 (CEST) …   Deutsch Wikipedia

  • Der Ring des Nibelungen — ist ein aus vier Teilen bestehendes Musikdrama von Richard Wagner, zu dem er den Text schrieb, die Musik komponierte und detaillierte szenische Anweisungen vorgab. Es ist Wagners Hauptwerk (auch sein „Opus magnum“ genannt), an dem er von 1848 bis …   Deutsch Wikipedia

  • Der Hofmeister oder Vorteile der Privaterziehung — ist eine Tragikomödie (vom Autor allerdings mit „Eine Komödie“ untertitelt) in fünf Aufzügen von Jakob Michael Reinhold Lenz, die der Epoche des Sturm und Drang zugeordnet wird. Das Werk entstand im Jahr 1774 und gilt als eines der bedeutendsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Aufzug — gleichbedeutend mit Akt (s. d.); die Abtheilungen eines Drama s, zwischen welchen dem Zuschauer Ruhepunkte vergönnt werden, wo die Handlung in der Idee weiter schreitet. Jeder Aufzug soll eine Handlung (Ereigniß) für sich ausmachen, daher Akt… …   Damen Conversations Lexikon

  • Aufzug — der Aufzug, ü e (Mittelstufe) eine Kabine in hohen Gebäuden, die Personen von einem Stockwerk zum anderen transportiert Synonyme: Lift, Fahrstuhl Beispiel: Der Aufzug blieb zwischen den Etagen stecken. Kollokation: mit dem Aufzug nach unten… …   Extremes Deutsch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.