Aufzugsgeld, das


Aufzugsgeld, das

Das Aufzugsgêld, des -es, plur. von mehrern Summen, die -er. 1) An einigen Orten dasjenige Geld, welches ein Ankömmling, der sich an einem Orte niederlassen will, der Obrigkeit zu entrichten hat, und welches auch die Auffahrt genannt wird. 2) Dasjenige Geld, welches Fahrzeuge für das Aufziehen der Schleusen und Brücken erlegen müssen; Schleusengeld.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abzugsgeld — (von abziehen = sich entfernen) ist eine Nachsteuer vom Abwanderer oder von sonstigem abziehenden Vermögen. eine Besitzwechselabgabe auf Grundbesitz bei Verkauf oder bei Todesfall. Nachsteuer Beim Wegzug von Vermögen in einen anderen… …   Deutsch Wikipedia

  • Besitzwechselabgabe — Abzugsgeld (von abziehen = sich entfernen) ist eine Nachsteuer vom Abwanderer oder von sonstigem abziehenden Vermögen. eine Besitzwechselabgabe auf Grundbesitz bei Verkauf oder bei Todesfall. Nachsteuer Beim Wegzug von Vermögen in einen anderen… …   Deutsch Wikipedia

  • Laudemium — Abzugsgeld (von abziehen = sich entfernen) ist eine Nachsteuer vom Abwanderer oder von sonstigem abziehenden Vermögen. eine Besitzwechselabgabe auf Grundbesitz bei Verkauf oder bei Todesfall. Nachsteuer Beim Wegzug von Vermögen in einen anderen… …   Deutsch Wikipedia

  • Auffahrt, die — Die Auffahrt, plur. die en. 1) Die Handlung des Auffahrens in die Höhe, doch ohne Plural, und nur von der Himmelfahrt Christi, in welchem Falle es aber doch auch mehr in Oberdeutschland als im Hochdeutschen üblich ist. Die Auffahrt Christi, oder… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart