Sehne, die


Sehne, die

Die Sêhne, plur. die -n, ein Wort, welches ehedem ein jedes Band, eine jede Schnur zum Spannen oder Ausdehnen bedeutet zu haben scheinet. Noch jetzt nennen die Jäger die Leinen oder starken Stricke an den Jagdzeugen, Sehnen, oder nach Oberdeutscher Mundart, Sennen. Wir gebrauchen es im Hochdeutschen nur noch in der eben gedachten Bedeutung für Sehnader, wo man im gemeinen Leben alle rundliche Bänder in den thierischen Körpern, Sehnen nennet, sie mögen nun bloß zur Verbindung der Glieder, und besonders der Knochen, oder auch zur Spannung, Biegung und Ausdehnung der Glieder dienen. In der Anatomie macht man hingegen unter beyden einen Unterschied, und nennt die erstern Sehnen, Sehnadern oder Bandadern, Vincula, und die letztern Spannadern, Nerven. Daher die Sehne an einem Bogen, weil sie ursprünglich aus den starken Sehnen großer Thiere verfertiget wurde. Nach einer von diesen Bogensehnen entlehnten Figur ist in der Geometrie die Sehne, Chorda, eine jede Linie, welche außer dem Mittelpunkte von einem Punkte der Peripherie eines Zirkels zu dem andern gezogen wird. Gehet diese Linie durch den Mittelpunkt, so heißt sie der Durchmesser, Diameter.

Anm. Bey dem Notker von einer Sehne am Bogen Senuu, Seneuua, bey dem Horneck Senib, mit der gewöhnlichen Vertauschung des s und t, im Schwed. Tan, im Wallis. Tant, im Griech. τενιον; ohne Zweifel aus Einer Quelle mit dehnen, entweder so fern die Sehne zur Ausdehnung und Spannung dienet, oder auch in weiterer Bedeutung, so fern sie selbst ein in die Länge ausgedehntes Ding ist, daher auch die Schuhriemen bey den alten Oberdeutschen Schriftstellern Than, und ein Reis im Angels. Tan heißt. S. auch Zain, welches gleichfalls damit verwandt ist.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sehne — Seh|ne [ ze:nə], die; , n: 1. aus einem Bündel von Fasern bestehender Verbindungsstrang zwischen Muskel und Knochen: die Sehne am Fuß ist entzündet, gerissen, verletzt. 2. an den beiden Enden eines Bogens festgemachte Schnur o. Ä. zum Spannen des …   Universal-Lexikon

  • Sehne (Anatomie) — Querschnitt durch eine Sehnenscheide: 1 Stratum fibrosum 2 Mesotendinum 3 äußeres Blatt des Stratum    synoviale 4 Gleitraum mit Synovia 5 inneres Blatt des Stratum    synoviale 6 Sehne …   Deutsch Wikipedia

  • Sehne Backwaren — KG Rechtsform KG Gründung 1957 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Sehne — bezeichnet: Sehne (Anatomie), Verbindung zwischen Muskel und Knochen Sehne (Geometrie), eine Strecke, die zwei Punkte eines Kreises verbindet Bogensehne, einen Teil des Bogens als Waffe oder des Bogens eines Streichinstruments Profilsehne, in der …   Deutsch Wikipedia

  • Sehne — Sehne: Das altgerm. Substantiv mhd. sen‹e›we, sene, ahd. sen‹a›wa, niederl. zenuw, zeen, engl. sinew, schwed. sena gehört mit verwandten außergerm. Wörtern, z. B. awest. hinu »Band, Fessel«, mir. sin »Kette, Halsband«, zu der unter ↑ Seil… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Sehne — Sehne, 1) Schnur, Band, womit etwas ausgedehnt od. gespannt wird, bes. 2) die Schnur an dem zum Schießen bestimmten Bogen; 3) (Anat.), so v.w. Flechse; 4) Band von runder Form; 5) (Chorde), jede von zwei Punkten einer Curve begrenzte Gerade,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sehne [2] — Sehne (Flechse, Tendo), bei den Wirbeltieren das bindegewebige Ende der Muskeln, das selbst nicht kontraktil ist und daher bei der Zusammenziehung derselben ihre Kraft auf die Ansatzpunkte überträgt (s. Muskeln). Sie besteht aus Bündeln von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sehne — Sf std. (11. Jh.), mhd. sen(e)we, sene, ahd. sena(wa), as. sinewa Stammwort. Aus g. * sinwō f. Sehne , auch in anord. sin, ae. seonu, afr. sine, sin(i). Außergermanisch vergleicht sich am genauesten avest. hinauu m. Band, Fessel ( * si nau , g. * …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Sehne — die Sehne, n (Aufbaustufe) Verbindung zwischen Muskel und Knochen Beispiel: Er hat sich beim Training eine Sehne gezerrt …   Extremes Deutsch

  • Sehne — einer Kurve, die Verbindungsgerade zweier Kurvenpunkte …   Lexikon der gesamten Technik