Augenbutter, die


Augenbutter, die

Die Augenbutter, plur. car. S. Augenschleim.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Augenbutter — (lat. Gramia, griech. Leme), die bes. während des Schlafes u. in jüngeren Jahren im inneren Augenwinkel, od. auch längs der Augenlidränder angesammelte zähe, gelbliche, zu Krusten verhärtende Feuchtigkeit, verdickter Schleim der meibomschen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Augenbutter — (Gramia, Sebum palpebrale, Lemositas), eine zähe, fetthaltige Substanz, die in den Augenwinkeln als Sekret der Meibomschen Drüsen (s. d.) auftritt. Ihre Bildung ist bei entzündlichen Zuständen vermehrt. Auswaschen mit lauem Wasser leistet oft… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Augenbutter — Augenlid Das Augenlid (lat. palpebra, griech. blepharon) ist eine dünne, aus Muskeln und Haut bestehende Falte, die ein Auge bedeckt. Das Lid verteilt bei jedem Lidschlag Tränenflüssigkeit, die sich in Form des Tränenfilms über der vorderen… …   Deutsch Wikipedia

  • Augenbutter — Au|gen|but|ter 〈f.; ; unz.〉 weißl. Absonderung aus dem Auge * * * Au|gen|but|ter, die: gelb weißliche Absonderung des Auges …   Universal-Lexikon

  • Butter — (Butyrum), 1) die durch mechanische Vorrichtung (s. Buttern), wodurch ein Schütteln bewirkt wird, aus dem Rahm der Thiermilch von den wässerigen u. käsigen Theilen größtentheils abgesonderten Fetttheile, Olëin, Stearin u. Butyrin, von gelblicher… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Meibomsche Drüsen — (Glandulae Meibomianae), die Drüsen zur Absonderung der Augenbutter (s. Tafel »Auge II«, Fig. 9), liegen in den Lidern und öffnen sich mittels langer Ausführungsgänge an den Lidrändern. Die Augenbutter kann sich in den Drüsengängen krankhaft… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Auge [2] — Auge (lat. Oculus), 1) (Anat.), das Sehorgan; man unterscheidet das A. als Gesichtstheil, die Außenseite desselben, u. dasselbe seiner eigentlichen Bildung nach. In letzterer Hinsicht ist A) der Augapfel (Bulbus oculi) das eigentliche A., dem die …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Augenlid — Geöffnetes Auge mit oberem und unterem Augenlid sowie einer Oberlidfurche …   Deutsch Wikipedia

  • Auge — nennt man das Organ des Sehens, welches die Lichtstrahlen der Außenwelt aufnimmt und zu der eigenthümilchen Empfindung des Sehens bringt. Es ist doppelt vorhanden am vorderen obern Theile des Schädels in den beiden Augenhöhlen. Man unterscheidet… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Lidspalte — Augenlid Das Augenlid (lat. palpebra, griech. blepharon) ist eine dünne, aus Muskeln und Haut bestehende Falte, die ein Auge bedeckt. Das Lid verteilt bei jedem Lidschlag Tränenflüssigkeit, die sich in Form des Tränenfilms über der vorderen… …   Deutsch Wikipedia