Seiger


Seiger

Seiger, adj. et adv. welches nur noch im Bergbaue üblich ist, wo es perpendiculär, senkrecht, bedeutet, und auch seigerrecht lautet. Seiger fahren, senkrecht in die Tiefe oder in die Höhe fahren. Ein seigerer Gang, Schacht, welcher senkrecht niederwärts gehet. Der Gang fällt seiger, nimmt eine perpendikuläre Richtung. Einen Zug seiger auftragen oder zulegen, bey den Markscheidern, die Erhöhungen eines Zuges senkrecht auf dem Papiere vorstellen, im Gegensatze des söhlig, oder der horizontalen Abbildung eines Zuges. S. Geigerriß.

Anm. Dieses alte außer dem Bergbaue veraltete Wort, stammet von dem gleichfalls veralteten seigen, siegen, fallen, her, welches uns noch sein Iterativum seigern, und sein Intensivum sinken zurück gelassen hat, und deutet eigentlich diejenige Richtung an, welche ein Körper im Sinken oder Fallen nimmt, so daß es mit dem neuern senkrecht Eines Ursprunges ist. Danieder seigen, niederfallen, bey dem Strycker. S. auch Versiegen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Seiger — Sm Turmuhr per. Wortschatz arch. (15. Jh.), fnhd. seiger, mndd. seiger Waage Stammwort. Zu seigen sinken (Seige). Erst Waage , dann Turmuhr, deren Unruh aus einem waagrecht schwingenden Balken mit verschiebbaren Gewichten besteht , die Uhr heißt… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • seiger — Adj senkrecht per. Wortschatz arch. (13. Jh.) Stammwort. Eine Bildung zu seigen sinken (Seige). Mhd. ist nur seiger zähflüssig, verdorben (von Flüssigkeiten), langsam bezeugt, das vom gleichen Grundwort stammt. ✎ Heidermanns (1993), 461f. deutsch …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Seiger — Seiger, 1) so v.w. Seiher; 2) (Salzw.), so v.w. Bornmeister; 3) bei den Wasserwagen od. Bleiwagen das an einem Faden befestigte Bleiloth, welches die senkrechte Linie anzeigt; 4) so v.w. Wand u. Thurmuhr; 5) (Hüttenw.), S.u. Zusammensetzungen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Seiger [1] — Seiger (v. seigen, seihen), Stundenzeiger mit rinnendem Sand oder Wasser, also Sand oder Wasseruhr, dann auch die Räderuhr …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Seiger [2] — Seiger (saiger), in der Geologie soviel wie lotrecht, vertikal (vgl. Fallen der Schichten); Seigerriß, ein nach einer senkrechten Ebene genommener bildlicher Durchschnitt von einem Grubengebäude; Seigerteufe, die senkrechte Tiefe …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Seiger [3] — Seiger, hüttenmännischer Ausdruck für zäh (vgl. Schlacken); daher seigern (s. d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Seiger — (saiger), im Bergbau, s.v.w. senkrecht …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Seiger [2] — Seiger, ursprünglich Stundenzeiger mit rinnendem Sand oder Wasser, dann auch auf Räderuhren übertragen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Seiger — Seiger, s. Saiger. – S., soviel als Thurmuhr …   Herders Conversations-Lexikon

  • Seiger — 1. A Seger, wu s steht, ist besser wie a Seger, wu s schlecht geht. (Jüd. deutsch. Warschau.) Eine stehende Uhr zeigt während des Tags wenigstens die Zeit zweimal richtig, während eine unrechtgehende uns stets irre führt. 2. Wie der Seger geht,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon