Ausbringen


Ausbringen

Ausbringen, verb. irreg. act. S. Bringen, aus einem Orte bringen, heraus bringen, oder hinaus bringen. 1. In eigentlicher und weiterer Bedeutung. Das Both, die Schaluppe ausbringen, in der Seefahrt, sie aus dem Schiffe in das Wasser lassen. Ich kann den Flecken nicht ausbringen, ich kann ihn nicht aus der Wäsche bringen. Silber ausbringen, in den Schmelzhütten, ausschmelzen. Junge ausbringen, in der Hauswirthschaft, für ausbrüten.

2. Figürlich. 1) Bekannt machen, unter die Leute bringen. Ein Geschrey, ein Gerücht ausbringen. Eine Heimlichkeit ausbringen. Eine Gesundheit ausbringen, sie unter die Gäste bringen. S. Bringen.


Dem Neumond und der Mitternacht

Sey dieser Weihtrunk ausgebracht,

Haged.


Nachdem er ihn (den Becher) von neuem ausgebracht,

Haged.


2) Bewirken, durch seine Bemühung von jemanden erhalten, nur in einigen Fällen, und am häufigsten in den Kanzelleyen. Einen Befehl ausbringen, bey den Obern durch sein Bitten veranlassen. Sie haben die Untersuchung an sie ausgebracht, Raben. sie haben gemacht, daß ihnen die Untersuchung aufgetragen worden. Der Hirtenlohn wird nach der Hufe ausgebracht, aufgebracht. In Oberdeutschland ist diese Bedeutung auch außer den Gerichten üblich.


Der Zähren Bach, die noch die minste Gunst

Nicht ausgebracht,

Opitz.


So auch die Ausbringung.

Anm. Im Oberdeutschen bedeutet dieses Wort auch ausbreiten; wenigstens hat Opitz es ein Mahl in diesem Verstande gebraucht:


Seht nun, wie dieß Gesetz auch worden ausgebracht.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausbringen — Ausbringen, 1) (Seew.), ein Schiff vom Revier od. der Rhede in See bringen; ist das Geschäft der Lootsen; 2) (Bergb.), das Erz u. die nutzbaren Fossilien zu Tage fördern; 3) (Münzk.), eine gewisse Anzahl Geldstücke aus einer Mark Silbers od.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ausbringen — Ausbringen, s. Grubenbetrieb …   Lexikon der gesamten Technik

  • ausbringen — V. (Aufbaustufe) sein Glas erheben und einen Trinkspruch aussprechen Beispiel: Die Gäste haben einen Toast auf ihre Gesundheit ausgebracht …   Extremes Deutsch

  • ausbringen — aus·brin·gen (hat) [Vt] 1 etwas (auf jemanden / etwas) ausbringen (oft bei einer Feier) etwas Positives über jemanden / etwas sagen <einen Toast, ein Hoch o.Ä. (auf jemanden, auf jemandes Gesundheit) ausbringen> 2 etwas ausbringen etwas auf …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • ausbringen — aus||brin|gen 〈V. tr. 118; hat〉 1. mit, bei einem Trunk aussprechen 2. auf dem Acker verteilen (Dünger, Saat) 3. 〈Jägerspr.〉 ausbrüten (vom Federwild) 4. 〈Typ.〉 eine Zeile ausbringen die Wortzwischenräume so vergrößern, dass es eine Zeile mehr… …   Universal-Lexikon

  • ausbringen — aus|brin|gen; einen Trinkspruch ausbringen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • ausbringen — den Anker, ein Boot usw ins Wasser lassen/bringen …   Maritimes Wörterbuch

  • Saatgut ausbringen — säen …   Universal-Lexikon

  • Magnesiumbehandlung — bezeichnet eine Methode, bei der durch einen metallurgischen Eingriff die Eigenschaften der behandelten Basiseisenschmelze geändert werden. Dabei bildet sich der Graphit im Gussstück kugelförmig aus, statt wie üblich lamellar. Das ist notwendig,… …   Deutsch Wikipedia

  • Koks — (engl. Cokes, unrichtig Coaks, vielleicht vom lat. coquere, durch Feuer zubereiten, reif machen), aus Steinkohlen, seltener aus Braunkohlen dargestelltes, nicht flammendes Brennmaterial, das ähnlich wie Holzkohle gewonnen wird, indem man die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon